0
Weiberkarneval, Kampf um die Rathausschlüssel, Rathaussturm , Hans Hermann Bluhm, Rathaus Peckelsheim, - © Anna-Lena Ryczek
Weiberkarneval, Kampf um die Rathausschlüssel, Rathaussturm , Hans Hermann Bluhm, Rathaus Peckelsheim, | © Anna-Lena Ryczek

Willebadessen Peckelsheimer Kinderprinzenpaar entreißt dem Bürgermeister den Stadtschlüssel

Die Jüngsten der Narrenschar in Peckelsheim egriffen die Initiative beim Rathaussturm.

Anna-Lena Ryczek
28.02.2019 | Stand 28.02.2019, 20:56 Uhr |

Willebadessen-Peckelsheim. Die Peckelsheimer Jecken ließen es erst am Nachmittag im Rathaus so richtig krachen. Pünktlich um 14.30 Uhr zogen die närrischen Weiber los, um das Rathaus zu stürmen. Allen voran Prinzident Uwe (Jonietz) I. mit seiner Ehefrau und Prinzessin Nadin I. Doch vor der abgesperrten Rathaustür übernahm das Kinderprinzenpaar, denn Prinz Carl I. und Prinzessin Elisa I. sorgten dafür, dass die Narrenschar überhaupt ins Rathaus hereinkam. Bürgermeister Hans Hermann Bluhm hatte nämlich – wie in jedem Jahr – die Tür mit der Aufschrift „Narrenfreies Rathaus" verschließen lassen. Darüber lachten die Jecken vor der Tür nur und im Nu ging es für die feierwütige Meute auch schon in den Saal der Zehntscheune im Rathaus. Dort wurden sie bereits mit dem brandneuen Pickel-Jauh-Lied musikalisch begrüßt. Nachdem die Jecken bereits am Samstag beim Büttenabend den Text geübt hatten, fiel das Singen gestern gleich viel leichter. So sangen Rehe, Raketen, Eis- und Süßigkeitenverkäufer gemeinsam mit Mariechen und Froschkönigen. Ein Anblick, der für viele der Inbegriff von Karneval ist. „Wir sind gemeinsam Karneval", sagte Prinz Erwin I. (Eschenberg) von den Willebadesser Karnevalsfreunden. Denn Willebadessen und Peckelsheim wird eine gewisse Rivalität nachgesagt. Davon war am Donnerstag rein gar nichts zu spüren. Die Stimmung war ausgelassen, es wurde getanzt und gelacht. Und obwohl sich die Gäste beim Büttenabend keinen Sekt für die Frauen, sondern den Soforteinsatz wünschten, spendierte der Pickel Jauh und Bürgermeister Bluhm Sekt für die wilden Weiber. „Keiner kann in traurige Frauenaugen schauen", sagte der Peckelsheimer Prinz als Begründung. Zur Unterhaltung trug auch das Kinderprinzenpaar bei, das sich mit Bluhm um den Rathausschlüssel stritt. Zunächst gewannen sie beim Leitergolf, dann kitzelten sie den Bürgermeister, bis er den Schlüssel herausrückte. Triumphierend hielten sie den Schlüssel in die Luft. Im Anschluss sorgten die Tanzgarde aus Rösebeck, das Willebadesser Solomariechen und die Pickel-Jauh-Garde für Karnevalsstimmung.

realisiert durch evolver group