0
Gut zu tun: Jungfrau Mirko I. (Struck), die zarteste Versuchung, wartet darauf, dass Sparkassen-Filialleiter Burkhard Esser sein Körpergewicht mit Bonbons auf der eigens gebauten Waage ausgeglichen hat. - © Anna-Lena Ryczek
Gut zu tun: Jungfrau Mirko I. (Struck), die zarteste Versuchung, wartet darauf, dass Sparkassen-Filialleiter Burkhard Esser sein Körpergewicht mit Bonbons auf der eigens gebauten Waage ausgeglichen hat. | © Anna-Lena Ryczek

Willebadessen Karnevalsaktion: Willebadesser Jungfrau auf der Waage

Sparkasse spendet das Körpergewicht von Mirko Struck in Bonbons für den großen Festumzug

Anna-Lena Ryczek
24.02.2019 | Stand 24.02.2019, 12:43 Uhr

Willebadessen. Vor der Willebadesser Sparkasse bildete sich am Freitag eine Traube gut gelaunter Menschen, die einem großen Karnevals-Event entgegenfieberten. Vorbeifahrende Autos hupten, als sie die rund 30 Mitglieder der Willebadesser Karnevalsfreunde (WKF) in voller Uniform vor der Sparkasse sahen. Sie schritten zur Tat, einer von ihnen war besonders aufgeregt: Jungfrau Mirko I. Die zarteste Versuchung, wie sich die Tollität nennt, wurde gewogen. Die Sparkasse spendete dem Verein das Gewicht von Karnevalsjeck Mirko in Bonbons. Aktion soll zur Tradition werden Das Körpergewicht der Jungfrau in Bonbons – eine neue Aktion, die rund um den Willebadesser Karneval zukünftig zur Tradition werden soll. Nachdem 2017 die Tollitäten neu in der Vereinsgeschichte integriert wurden, machte der WKF-Vorsitzende Mirko Struck in dieser Session als erste männliche Jungfrau den Anfang. Die eigens dafür angefertigte Waage wurde in der vergangenen Woche von Nico Überdick, dem Bauern Guido Niewels und dem gesamten Wagenbau-Team gebaut. „Schaut der Jungfrau ins Gesicht, gut, sie hat auch ordentlich Gewicht", witzelten die Tollitäten, bevor es auf die Waage ging. „Ein Glück, dass wir in diesem Jahr mit dem Jungfrauenwiegen angefangen haben. Im vergangenen Jahr hätten wir bei weitem nicht so viele Bonbons bekommen", sagte Uwe Cebul zu Belustigung der wartenden Karnevalsmeute. Denn 2017 fungierte Astrid I. als Jungfrau, die bei weitem nicht so viele Kilos wie der Vereinsvorsitzende auf die Waage brachte. Extra "Döner-Diät" gemacht Dann ging es für Struck auch schon auf die selbst gebastelte Waage: Mit einigen tausend Bonbons wurde der Korb auf der einen Seite gefüllt, während die Jungfrau auf der anderen Seite mit verschränkten Armen saß. „Ich hab extra Döner-Diät gemacht", sagte er, während Burkhard Esser, Filialleiter der Sparkasse in Willebadessen, kartonweise die Bonbons in den Korb warf. Die Waage erinnerte eher an eine Wippe, denn eine Waage mit Skala kam für die WKF-Jecken nicht infrage. Das Wiegen soll zu einer lustigen Tradition rund um den Karneval in Willebadessen werden, dabei soll keine zukünftige Jungfrau Angst haben, dass jemand ihr Gewicht verrät. So auch nicht bei Mirko Struck: Die Anzahl der Bonbons, die im Korb der Waage landeten, wissen wohl nur die Sparkassenmitarbeiter und die Jungfrau selbst. Viel wichtiger ist, dass die Karnevalsfreunde dank der Spende der Sparkasse nun tausende Bonbons haben, die sie beim großen Umzug am Sonntagnachmittag verteilen können.

realisiert durch evolver group