Gemeinschaftsschlafzelt: Die Peckelsheimer Feuerwehrjugend mit Jonas, Finn, Luis, Manuel, Nico, Max, Simon und Tizian. - © Burkhard Battran
Gemeinschaftsschlafzelt: Die Peckelsheimer Feuerwehrjugend mit Jonas, Finn, Luis, Manuel, Nico, Max, Simon und Tizian. | © Burkhard Battran

Peckelsheim Feuerwehr-Jugend kampiert rund ums Schulzentrum

Ferienaktion: Sogar ein Hallenbad ist inklusive. 250 Teilnehmer und 50 Betreuer sind beim großen Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Peckelsheim dabei

Burkhard Battran

Peckelsheim. 250 Jugendfeuerwehr-Mitglieder aus dem ganzen Kreis und ihre rund 50 Betreuer sind am Donnerstagabend in Peckelsheim eingetroffen. Bis Sonntag findet dort ein großes Zeltlager statt. Alle zwei Jahre veranstaltet die Jugendfeuerwehr des Kreises an wechselnden Orten ein Zeltlager für den Feuerwehrnachwuchs. "Dieses Angebot hat sich bewährt, die Feuerwehrjugend lernt sich ortsübergreifend kennen, und es finden viele gemeinsame Aktionen statt", erklärt Kreis-Jugendfeuerwehrwart Florian Mantel (28) aus Warburg. "Gestern haben wir gegrillt und jetzt bereiten wir uns auf ein Spiel ohne Grenzen vor, das wird bestimmt spannend", sagt Teilnehmerin Pia (10). "Viel geschlafen haben wir in der Nacht nicht, aber das ist ja auch das Schöne, wenn man lange wach sein, sich was erzählen und ein bisschen Unsinn machen kann", meint Jugendfeuerwehrmitglied Manuel (13). Insgesamt sind 28 Kinder und Jugendliche in der Peckelsheimer Jugendfeuerwehr engagiert. 18 davon machen bei dem Zeltlager mit. »Es ist ja die Gemeinschaft, auf die es ankommt« "Theoretisch könnten wir auch zuhause übernachten, aber es ist ja die Gemeinschaft, auf die es ankommt", erklärt Nico (11). Die Teilnehmer schlafen übrigens nicht auf Isomatten oder Luftmatratzen auf dem Boden, sondern es stehen halbwegs bequeme Feldbetten zur Verfügung. "Die Liegen wurden uns vom Deutschen Roten Kreuz zur Verfügung gestellt", erklärt Jugendwart Mantel. Zum neunten Mal findet das Feuerwehrcamp statt, das in diesem Jahr zum ersten Mal in Peckelsheim zu Gast ist. "Hier im Schulzentrum haben wir sehr gute Voraussetzungen und darum haben wir diesen Ort vorgeschlagen", sagt der Peckelsheimer Jugendfeuerwehrleiter Wolfgang Janzen. Die Gemeinschaftsschlafzelte stehen im Schulgarten hinter der Grundschule. In der Schule und in der Sporthalle stehen sanitäre Anlagen zur Verfügung. Die gemeinsamen Mahlzeiten werden unter der Schulhofüberdachung eingenommen. Nebenan steht das Küchenzelt. Alles wird vom Küchenteam der Feuerwehr frisch zubereitet. Am heutigen Samstag stehen Leistungsnachweise auf dem Programm. Die Teilnehmer können je nach Alter unterschiedliche Stufen der "Jugendflamme" absolvieren. Zum Nachweis ihres Ausbildungsstandes erhalten die Absolventen nach Bestehen entsprechende Anstecker. Gestern stand bei einem Spiel ohne Grenzen vor allem der Spaß im Mittelpunkt. »Wir freuen uns, so viele Nachwuchswehrleute zu Gast zu haben« "Aber auch hier lassen wir Gerätekunde, Geschicklichkeit und Teamgeist einfließen", erläutert Spielleiterin Sophia Struck (21) aus Albaxen. Auch Willebadessens Bürgermeister Hans Hermann Bluhm hatte am Freitag das Camp besucht und die Teilnehmer begrüßt. "Wir freuen uns, so viele Nachwuchsfeuerwehrleute zu Gast zu haben und hoffen, dass sich alle hier sehr wohl fühlen", sagte der Bürgermeister. Als Sonderbeitrag wird heute Abend das Hallenbad für die Teilnehmer geöffnet, bevor am Sonntagmorgen das Zeltlager zu Ende geht.

realisiert durch evolver group