Warburg/Kreis Höxter Pixi-Buch hilft Kindern beim Umgang mit den Neuen Medien

"Sicher durchs Internet mit Ben und Lena" wird an allen Grundschulen im Kreis verteilt

VON LEONIE MOLLS
Medien Coach Peter Rech vom Verein 'Sicheres Netz hilft' übergibt den Kindern der Klasse 3d die Pixi-Bücher. Auch stehen Klassenlehrer Ulrich Zimmer (hinten l.) und Schulleiterin Kirsten Welling (hinten rechts) sind gespannt auf den Inhalt. - © FOTO: LEONIE MOLLS
Medien Coach Peter Rech vom Verein 'Sicheres Netz hilft' übergibt den Kindern der Klasse 3d die Pixi-Bücher. Auch stehen Klassenlehrer Ulrich Zimmer (hinten l.) und Schulleiterin Kirsten Welling (hinten rechts) sind gespannt auf den Inhalt. | © FOTO: LEONIE MOLLS

Warburg/Kreis Höxter. Mit Pixi-Büchern sind Generationen von Kindern groß geworden. Ob es um Bären-Jungen und Elefanten geht oder aber Wissen vermittelt wird – die Schriften sind allseits beliebt.

Die Ausgabe "Sicher durchs Internet mit Ben und Lena" ist zum Ende des vergangenen Jahres erschienen. Der Verein "Sicheres Netz hilft" händigte jetzt 1.500 Pixi-Bücher an alle 26 Grundschulen des Kreises Höxter aus. Gestern machte die Johannes-Daniel-Falk-Schule in Warburg den Anfang. "Mit diesen Büchern können wir den Kindern Chancen und Risiken des Internets gleichermaßen vermitteln", sagte der Internet-Medien-Coach Peter Rech vom Verein "Sicheres Netz hilft". Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht, Erzieher, Eltern, Kinder und Jugendliche in ihrer Medienkompetenz zu stärken, insbesondere im Umgang mit dem Internet.

"Obwohl das Buch sehr kindgerecht gestaltet ist, ist es wichtig, dass die Inhalte in der Schule gemeinsam besprochen werden", sagte die Schulleiterin Kirsten Welling. Es gebe auch eine Seite für Eltern. "Auch Eltern sollten sich mit dem Thema beschäftigen – oft sind die Kinder in diesem Bezug schon viel fitter, wenn sie sich in der fünften oder sechsten Klasse bei sozialen Netzwerken wie Facebook anmelden."

Und Rech fügt hinzu: "In der Grundschule sind Internet und Smartphones zwar noch nicht so ein akutes Thema." Das gehe meist ab der weiterführenden Schule los. "Aber die Kinder bekommen natürlich viel mit von ihren Geschwistern, darum ist es wichtig, frühzeitig den richtigen Umgang zu vermitteln". Die Bücher seien nicht käuflich zu erwerben, sondern würden nur an Schulen im gesamten Bundesgebiet verteilt.

So wird in dem Pixi-Buch erklärt, was richtige und falsche Freunde sind, wie Kinder mit Geheimnissen, Gefühlen und ihrer Meinung online umgehen sollten, worauf man bei Bildern achten muss und welche Stolperfallen es beim Chatten gibt. Auch eine Rätselseite und ein Quiz sind in den 32 Seiten enthalten. "Das Thema ,Neue Medien’ nimmt heutzutage immer mehr an Bedeutung zu", so Carla Drewes, Pressereferentin des Vereins. "Computer und Internet spielen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nicht nur als Arbeits- und Lernmittel eine große Rolle, sondern auch in der Freizeit."

Dass etwa mit sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und Co. auch Gefahren und Verletzungen psychischer und physischer Art einhergehen können, sei den meisten der Schüler nicht geläufig. Auch die neunjährige Linn aus der Klasse 3d hat ein Pixi-Buch bekommen. "Wenn ich was am Computer oder im Internet mache, ist mein Vater dabei", sagt sie. "Aber ich freue mich auf’s Buch, vielleicht mache ich ja auch mal was alleine am Computer."

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group