Warburger Land/ Kreis Höxter Jugendhaus Norderney wird modernisiert

SPD will attraktives Ausflugsziel für den Kreis bieten

Warburger Land/ Kreis Höxter. Die SPD-Kreistagsfraktion steht dem Projekt Jugendhaus auf Norderney positiv gegenüber. Im Februar hatte der Kreistag Höxter den Neubau des Jugendhauses beschlossen, das jahrelang in Händen des Altkreises Warburg lag. Die Norderneyer Einrichtung, die sich nun im Eigentum des Kreises Höxter befindet, wird jetzt mit erheblichen Finanzmitteln von Grund auf modernisiert. Sie könne laut Angaben der SPD auch in den heimischen Schulen als Unterkunft mit günstigen Konditionen beworben werden.

Das Kreis-Gästehaus verdiene konstruktive Unterstützung und eine offene Diskussion, so Andreas Suermann, SPD-Fraktionsvorsitzender im Kreistag: "Das Vorhaben ist sicherlich nicht risikofrei. Eine Patentlösung gibt es nicht. Unser Konzept sieht vor, dass insbesondere die Jugendlichen im Kreis Höxter wieder direkt vom Haus ’Kreis Höxter’, früher Gästehaus Klipper genannt, profitieren können." Weiter führt Suermann aus, man wolle die Jugendgruppen aus dem Kreis Höxter mit ihren Trainings- und Freizeitlagern zu deutlich günstigeren Konditionen auf der Nordseeinsel aufschlagen lassen. "Das motiviert uns, das Vorhaben konstruktiv zu begleiten."

Suermann sagt, dass seitens des Kreissportbundes generell Interesse an diesem Konzept bestehe: "Dieser jugend- und familienfreundliche Ansatz ist von mir forciert worden. Ich bin bei der CDU-Fraktion erfreulicherweise auf offene Ohren gestoßen. Ich gehe davon aus, dass wir das gemeinsam umsetzen können."

Unzufrieden ist die SPD mit dem Vorgehen im Kreistag. Fraktions-Vize Helmut Lensdorf sagt: "Das Projekt wurde auf Betreiben des Landrats und der Kreistagsmehrheit im nicht-öffentlichen Bereich beraten." Suermann wendet sich gegen die frühe, grüne Kritik gegen das Gesamtprojekt: "Wir wollen aus einer schwierigen Situation, wie wir sie auf Norderney vorfinden, das Beste machen und unseren Kindern ein attraktives Ausflugsziel bieten."

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group