0
Lea (5), Henrick (5), Amelie (5), Erzieherin und Forscherfachfrau Verena Willeke, Colin (5), Robert (5) und Philipp (5) entdecken im Forscherraum der Arche Faszinierendes rund um das Thema Magnetismus. So viel Forschergeist wird mit dem Titel "Haus der kleinen Forscher" belohnt. - © FOTOS: JESSICA KLEINEHELFTEWES
Lea (5), Henrick (5), Amelie (5), Erzieherin und Forscherfachfrau Verena Willeke, Colin (5), Robert (5) und Philipp (5) entdecken im Forscherraum der Arche Faszinierendes rund um das Thema Magnetismus. So viel Forschergeist wird mit dem Titel "Haus der kleinen Forscher" belohnt. | © FOTOS: JESSICA KLEINEHELFTEWES

WARBURG Kinder erkunden Naturwissenschaften

Die Warburger Einrichtung Arche wird zum Haus der kleinen Forscher

VON JESSICA KLEINEHELFTEWES
29.09.2011 | Stand 28.09.2011, 19:29 Uhr

Warburg. Im evangelischen Familienzentrum Arche wird fleißig experimentiert. Spielerisch entdecken die Kinder, was Magnetismus bedeutet, erkunden das Element Wasser und lernen Wissenswertes über das Ei. So viel Engagement wird belohnt. Die Arche darf sich offiziell "Haus der kleinen Forscher" nennen.

"Kinder entdecken, forschen, lernen und eignen sich spielerisch Weltwissen an", sagte Michaele Schrader, Leiterin der Arche. Die kindliche Neugier möchten Schrader und ihre Mitarbeiter fördern. Seit 2008 wird daher die Erforschung von naturwissenschaftlichen und technischen Fragen groß geschrieben. Unterstützung erhielt der Arche-Kindergarten von Gisela Lück, Professorin an der Universität Bielefeld, die sich mit der Naturwissenschafts-Vermittlung im Vorschul- und Grundschulalter beschäftigt. Darüber hinaus nehmen die Erzieherinnen Giesela Wolanska und Verena Willeke seit 2009 regelmäßig an Schulungen teil. Rund 20 Experimente und zwei Großprojekte haben die beiden Erzieherinnen seitdem mit den Kindern durchgeführt.

Für diesen Einsatz erhielt der Kindergarten aus den Händen von Christina Dunschen, Koordinatorin für "Frühe Bildung" beim Bildungsmanagement des Kreises Höxter, die offizielle Zertifizierung. Künftig ziert eine Plakette den Eingangsbereich und weist das Haus als "Haus der kleinen Forscher" aus.

Vergeben wird der Titel durch das Bildungsmanagement des Kreises Höxter im Namen der gleichnamigen Stiftung. Sie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Die Stiftung will Erzieherinnen und Erzieher in ihrer Arbeit unterstützen und in allen 45.000 Kitas in Deutschland die alltägliche Begegnung mit Naturwissenschaften und Technik verankern.

Das Familienzentrum Arche ist das zehnte Haus im Kreis Höxter, das diese Auszeichnung erhält. Insgesamt nehmen von den 95 Einrichtungen im Kreis 80 Kindergärten an dem Forschungsprojekt teil. "Darüber freuen wir uns sehr", lobte Christina Dunschen den Einsatz der Erzieher.

Unter den Gratulanten war auch Andreas Völkner, Leiter der Piening Niederlassung in Warburg. Völkner hob hervor, dass Bildung gar nicht früh genug beginnen könne. Als Geschenk überreichte er dem Kindergarten einen Experimentierkoffer, damit die Kinder noch mehr Themen kennenlernen. "Damit können sie erste Erfahrungen mit Mathematik, Informatik, Chemie und Physik machen, die wichtig sind für die spätere schulische und berufliche Ausbildung", sagte Völkner.

Mit der Zertifizierung soll das Engagement von Michaele Schrader und ihren Mitarbeitern nicht enden: "Wir wünschen uns für die Zukunft einen alten Bauwagen, damit wir auch draußen experimentieren können", erzählte sie. "Dadurch könnten mehrere Gruppen gleichzeitig Neues entdecken."

Insgesamt besuchen 83 Kinder die evangelische Einrichtung am Ahornweg. Sie sind in vier Gruppen aufgeteilt.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group