0
Pastor Jörg Müller hat eine neue Stelle in England angetreten. Zur "Holy Bible" greift er als Leiter der Kurzbibelschule in Welwyn. Heike Müller wird in einem Jahr ihrem Ehemann über den Ärmelkanal folgen. - © FOTO: SANDRA WAMERS
Pastor Jörg Müller hat eine neue Stelle in England angetreten. Zur "Holy Bible" greift er als Leiter der Kurzbibelschule in Welwyn. Heike Müller wird in einem Jahr ihrem Ehemann über den Ärmelkanal folgen. | © FOTO: SANDRA WAMERS

WARBURG Pastor Müller sagt Goodbye

Jörg Müller von der Freien evangelischen Gemeinde zieht nach England

VON SANDRA WAMERS
24.09.2011 | Stand 23.09.2011, 19:19 Uhr

Zum einen wird er als stellvertretender Missionsleiter nach Welwyn in ein altes Herrenhaus, dem Sitz der Mission, ziehen. Zum anderen wird er lehren und Menschen begleiten: Pastor Müller wird Leiter der Kurzbibelschule. "Ich wechsele meinen Beruf", sagt Jörg Müller und lacht. Seit 1. September ist er offiziell in England im Dienst. Dort wartet viel Bürokratie auf ihn: Er muss mit Botschaften und Ministerien zum Beispiel für Visa-Angelegenheiten telefonieren, denn zu seinem neuen Aufgabengebiet gehört auch die Visitation von anderen Gemeinden in ganz Europa - allen voran im Süden und Osten. Bis Weißrussland wird Müller reisen, um die Menschen beim Aufbau der Gemeinde zu begleiten. "Das sind ganz andere Herausforderungen", weiß Müller.

Ab Januar wird er ganz in England bleiben. Dann beginnt der Unterricht. In der Kurzbibelschule wird der 50-jährige Theologe vor allem jungen Menschen zwischen 20 bis 25 Jahren unterrichten. Sechs Monate dauert so ein Bibel-Crash-Kurs. "Es ist ein ganzheitliches Programm", betont Jörg Müller.

Die Bibelschüler leben, lernen und arbeiten in dem schmucken denkmalgeschützten Haus namens "Guessens". Der Alltag dort wird von Heike Müller gemanagt. Sie wird mit den Studenten arbeiten, wenn es um die praktische Lebensorganisation geht. Soll heißen: Gemeinschaft leben. Dazu gehören Gartenarbeit genauso wie Kochen und Putzen. "Das Leben besteht nicht nur aus Theologie. Ein Pastor muss auch abwaschen, also auch die ganz praktischen Dinge beherrschen können", betont der Seelsorger mit einem verschmitzten Grinsen. Bis zu 26 Personen können in "Guessens"-Haus empfangen werden.

Heike Müller wird ihrem Mann jedoch erst in einem guten Jahr auf die Insel folgen. Dann hat die jüngste Tochter Miriam ihr Abitur gemacht. Bis dahin wird Jörg Müller zum Vielflieger werden: "Unter der Woche bin ich in England, am Wochenende in Warburg." Denn die Stadt an der Diemel ist den Müllers ans Herz gewachsen: "Hier wurden wir wirklich sehr gut aufgenommen."

Nach Pastor Müllers Wegzug wird die Stelle im Pastoralverbund Warburg-Calden neu besetzt. Andreas Petker heißt der neue Pastor, der derzeit noch in Brandenburg lebt. Petker hat seine Kindheit und Jugend in Brakel verbracht. Mit seiner Frau und zwei kleinen Kindern wird er bald nach Warburg ziehen.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group