0
Tahnee Richter (hinten l.), die das Projekt "Abenteuer auf dem Teller" unterstützt hat, mit "Arche"-Leiterin Michaele Schrader und den beiden fünfjährigen Warburgerinnen Isabell (l.) und Jule in der Küche der Kindertagesstätte. - © FOTO: ARIANE MÖNIKES
Tahnee Richter (hinten l.), die das Projekt "Abenteuer auf dem Teller" unterstützt hat, mit "Arche"-Leiterin Michaele Schrader und den beiden fünfjährigen Warburgerinnen Isabell (l.) und Jule in der Küche der Kindertagesstätte. | © FOTO: ARIANE MÖNIKES

Warburg Abenteuer auf dem Teller

Mädchen und Jungen zaubern Menüs in der "Arche" / Koch aus Kassel zu Besuch

VON ARIANE MÖNIKES
05.11.2009 | Stand 04.11.2009, 19:09 Uhr

Warburg. Dass gesundes Essen auch lecker sein kann, wissen die Sprösslinge der Warburger Kindertagesstätte "Arche" - jetzt durften die Kleinen mit einem richtigen Profi selber ein gehaltvolles Essen zubereiten.

Christoph Brand, Chefkoch der "Fliegenden Köche" aus Kassel, zauberte mit den Kindern Kartoffelbällchen mit Hühnchen sowie Schmandgesichter als Dessert. Die Idee zum Kochkursus "Abenteuer auf dem Teller" stammt von Helmut K. Richter und seiner Frau Tahnee, deren Tochter Constanze (5) die "Arche" besucht. "Wir kennen Christoph Brand schon länger und sind von seinem Konzept überzeugt, gemeinsam mit den Kindern frisches und gesundes Essen fantasievoll zuzubereiten", sagt Tahnee Richter, die aus eigener Erfahrung weiß, wie man den Kleinen das gesunde Essen schmackhaft macht.

"Die Namensgebung ist entscheidend - da wird dann der Pfannkuchen zum Apfelfrisbee oder die Folienkartoffel zum Ufo", sagt die Zahntechnikerin. Michaele Schrader, Leiterin des Familienzentrums "Arche" achtet darauf, dass sich die Kinder unter ihrer Obhut gesund ernähren. "Bei 90 Prozent der Kinder sind beide Elternteile berufstätig. Sie wollen zwar, dass sich die Kleinen gesund ernähren, aber oft fehlt dazu die Zeit", sagt die Erzieherin. Von 83 Kindern, die die "Arche" besuchen, bleiben jeden Tag 36 zum Essen. "Dann kommt immer etwas Gesundes auf den Tisch", so Schrader.
Bei Christoph Brand durften die Kleinen während der Aktion selber in die Rolle eines Kochs schlüpfen: Es wurde geschnippelt, geknetet und verziert. So formte Constanze (5) aus Weintrauben einen Mund für ein Schmandgesicht. "Das macht Spaß", sagt die Fünfjährige, die neben ihrer Freundin Monique konzentriert am Werk war.

Chefkoch Christoph Brand arbeitet oft mit Kindern zusammen. "Ich bin selber Vater einer 14 Monate alten Tochter und weiß, wie wichtig gesunde Ernährung für sie ist. Der Grundstein dafür muss bereits im Kindergarten gelegt werden", sagt der 35-Jährige.
www.fliegende-koeche.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group