0
Das 30. Traktorentreffen findet auf dem Hof vom Vorsitzenden Johannes Reineke statt. - © Alt-Traktoren-Club
Das 30. Traktorentreffen findet auf dem Hof vom Vorsitzenden Johannes Reineke statt. | © Alt-Traktoren-Club

Warburg Alttraktorentreffen in Hohenwepel findet zum 30. Mal statt

Der Alt-Traktoren-Club lädt zu Essen, Musik und gemütlichen Beisammensein ein. 160 Fahrzeuge können angeschaut werden.

12.08.2022 , 02:04 Uhr

Warburg-Hohenwepel. Es wird wieder laut in Hohenwepel. Ein Rattern und Knattern hallt durch das Drei-Türme-Dorf. Rauch- und Staubwolken steigen in den Himmel und verdunkeln fast den Wasserturm. Es ist wieder soweit: Das Oldtimertreffen soll beginnen. Durch die Pandemie durften in den vergangenen zwei Jahren keine Veranstaltungen starten – und so findet erst in diesem Jahr am Samstag und Sonntag, 20. und 21. August, das 30. Alttraktorentreffen statt.

Die ersten Traktoristen und Händler stellen bereits am Freitagabend ihre Zelte und Wohnwagen auf. 160 Fahrzeuge werden ausgestellt – darunter die Typen Allgaier, Deutz, Fendt, Hanomag, Massey-Ferguson, Porsche, Zettelmeyer und viele mehr. Am Samstag um 11 Uhr startet das Treckertreffen dann zum dritten Mal auf dem Bauernhof von Johannes Reineke, Northeimer Straße 44 in Hohenwepel. Besucher können die ausgestellten Traktoren anschauen und sogar mitfahren.

Der Alt-Traktoren-Club besteht bereits seit 1990 und restauriert alte und nicht mehr fahrtüchtige Traktoren und landwirtschaftliche Geräte. „Damit möchten wir den interessierten Personen eine Möglichkeit geben, diese alten Schätzchen im Originalzustand zu sehen“, heißt es in einer Mitteilung. Das alljährliche Oldtimer-Treffen auf dem Hof des ersten Vorsitzenden sei das große Highlight des Jahres. Dort werden alte Traktoren und landwirtschaftliche Geräte in Aktion gezeigt.

Kleine wie große Kinder sitzen mit hochrotem Gesicht und freudestrahlend auf den „alten Schätzchen“ und drehen ihre Runden auf dem angrenzenden Feld: Diese anstrengenden Fahrten sorgen bei diesen Temperaturen für mächtig Hunger und Durst. Am Imbissstand können sich die Besucher mit Steaks, Würstchen oder Pommes stärken und am Bierstand warten Warburger Bier, Oldieschnaps und eine Menge an nicht-alkoholischer Getränke zu „familienfreundlichen Preisen“. Am Sonntag ab 14 Uhr lädt der Alt-Traktoren-Club in der Maschinenhalle zu Kaffee und selbst gebackenem Kuchen ein.

Der Club lädt zu Satire und Tanz ein

Die Traktoren fahren auch auf dem angrenzenden Feld. - © Alt-Traktoren-Club
Die Traktoren fahren auch auf dem angrenzenden Feld. | © Alt-Traktoren-Club

Der hauseigene Landsatiriker Udo Reineke habe sich nicht lange bitten lassen und wird am Samstagabend um 20 Uhr seine Lebensweisheiten zum Besten geben. Anschließend kann bei „flotter“ Musik eines DJs getanzt werden. Der Abend klingt in gemütlichem Beisammensein aus. „Damit die Dieselgespräche nicht zu trocken verlaufen, sind Theken im Außenbereich und in der Halle geöffnet“, heißt es vom Alt-Traktoren-Club.

Mit einem Besucherrekord von fast 2.000 Besuchern im Jahr 2018 und mehr als 350 teilnehmenden Traktoren sei dies das größte Treffen in OWL, heißt es vom Verein. Zum Oldtimertreffen der befreundeten Vereine werden die eigenen Traktoren per Achse oder auf Tieflader gefahren. Mit bis zu zehn Treckern fährt der Verein hierbei bis zu 80 Kilometer Entfernung. Neben den Oldtimertreffen sind sie alle zwei Jahre als Ausrichter im Wechsel mit der Freiwilligen Feuerwehr für das Osterfeuer zuständig. Zudem richten sie jedes dritte Jahr für die Kinder die Nikolausfeier in der Gemeindehalle aus.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken