Häusliche Gewalt findet unabhängig von sozialen Schichten, kulturellem Hintergrund und Alter statt. - © dpa/Gambarini
Häusliche Gewalt findet unabhängig von sozialen Schichten, kulturellem Hintergrund und Alter statt. | © dpa/Gambarini

NW Plus Logo Kreis Höxter Frauen- und Kinderschutzhaus im Kreis Höxter: Es gibt zu wenige Plätze

Der letzte Ausweg aus dem Teufelskreis von häuslicher Gewalt ist für Frauen und ihre Kinder die Zuflucht im Frauen- und Kinderschutzhaus. Der Bedarf an Plätzen steigt, dagegen ist die Finanzierung unklar.

Dieter Scholz

Warburg/Kreis Höxter. Die Gewalt in Partnerschaften und Familien ist während der Corona-Pandemie gestiegen. Die Frauen fliehen und suchen Zuflucht im Frauenhaus – Tendenz steigend. Einblicke in die Arbeit im Frauenhaus im Kreis Höxter gibt aktuell der Jahresbericht des Trägers, des Warburger Ortsvereins im Sozialdienst katholischer Frauen (SkF). Die Auslastung des Hauses zeige, dass Frauenhausplätze auf der einen Seite vermehrt gebraucht werden, auf der anderen Seite aber der Bedarf weiter nicht gedeckt sei. Da reicht auch ein im vergangenen Jahr eingerichteter weiterer Platz nicht aus.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema