Mitte der 1960er-Jahre noch war der Warburger Bahnhof ein Inselbahnhof – rechts des Gebäudes die Gleise im Süden und die Industriegleise der Zuckerfabrik, links die drei Nord-Gleise. (Repro) - © x
Mitte der 1960er-Jahre noch war der Warburger Bahnhof ein Inselbahnhof – rechts des Gebäudes die Gleise im Süden und die Industriegleise der Zuckerfabrik, links die drei Nord-Gleise. (Repro) | © x

NW Plus Logo Warburg Historie der Eisenbahn in Warburg: So hat sie die Stadt verändert

Wenn im nächsten Jahr eine neue Brücke kommt, wird ein weiteres Bau-Kapitel am Bahnhof aufgeschlagen. Die bisherige Historie – eingebettet in Politik, Geschichte und Kultur der Region – hat Johannes Wasmuth aufgearbeitet und bringt sie als Buch heraus.

Simone Flörke

Warburg. Einst erreichten Reisende von der Kasseler Straße aus den Warburger Bahnhof allein über den Alten Bahnhofsweg. „Lange Zeit nicht geteert, nicht mal eine Schotterstraße“, sagt Johannes Wasmuth. Für die Bahnhofstraße, gebaut in zwei Abschnitten, musste das Siekbachtal überwunden werden, sollte die wachsende Stadt besser angebunden werden.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema