0
Landrat Michael Stickeln (vorn, v. l.), Kreisheimatpfleger Hans-Werner Gorzolka und Ortsvorsteher Heinrich Mellwig mit den Mitgliedern der Jury und Vertretern aus Nörde, die an der Büste Johann Conrad Schlauns, dem großen Baumeister des westfälischen Barocks und prominenten Sohns der Gemeinde, zum Rundgang ins Dorf aufbrachen. - © Dieter Scholz
Landrat Michael Stickeln (vorn, v. l.), Kreisheimatpfleger Hans-Werner Gorzolka und Ortsvorsteher Heinrich Mellwig mit den Mitgliedern der Jury und Vertretern aus Nörde, die an der Büste Johann Conrad Schlauns, dem großen Baumeister des westfälischen Barocks und prominenten Sohns der Gemeinde, zum Rundgang ins Dorf aufbrachen. | © Dieter Scholz

Warburg Die Ortschaft Nörde macht den Auftakt bei "Unser Dorf hat Zukunft"

Der Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ startete nach zweijähriger Corona-Pause wieder. 13 Ortschaften aus Borgentreich, Warburg und Willebadessen nehmen in diesem Jahr teil.

Dieter Scholz
03.05.2022 , 02:15 Uhr

Nörde. Coronabedingt hatte der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ die vergangenen beiden Jahre ausgesetzt. „Die Kommission ist heiß auf die Dörfer“, freute sich Kreisheimatpfleger Hans-Werner Gorzolka jetzt wieder auf die bevorstehende „reizvolle Aufgabe“. Ausgerüstet mit Klemmbrett und Schreibblock wird die Jury des Kreiswettbewerbs bis Dienstag kommender Woche die teilnehmenden Dörfer in Augenschein genommen haben und dann einen Sieger küren.

Mehr zum Thema