Idylle mit Windrad: Aus der bodennahen Wolkendecke ragen die Windkraftanlagen bei Daseburg und die Burgruine auf dem Desenberg hinaus. - © Andreas Dunker
Idylle mit Windrad: Aus der bodennahen Wolkendecke ragen die Windkraftanlagen bei Daseburg und die Burgruine auf dem Desenberg hinaus. | © Andreas Dunker

NW Plus Logo Warburg Weniger Anlagen: Der Windpark am Desenberg wächst jetzt in die Höhe

Repowering macht einen vielfach höheren Stromertrag mit weniger Anlagen möglich. Fast 250 Meter werden die Rotorblätter in den Himmel ragen.

Dieter Scholz

Daseburg. Weniger, dafür aber umso höher: Die GLS Energie AG plant mit dem Wiesbadener Projektierer ABO Wind ein Repowering ihres Windparks in Warburg. Der Windpark liegt östlich der Ortschaft Daseburg in der ausgewiesenen Konzentrationszone „Auf der Höte“ an der Grenze zu den Gemeinden Borgentreich und Liebenau. Die bestehenden 16 Windräder auf dem Flurstück sollen durch sechs neue, leistungsstärkere Anlagen ersetzt werden, teilt die Abo Wind mit.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema