Die gut 100 Menschen auf dem Neustadtmarktplatz hielten inne und gedachten der Corona-Toten und ihrer Angehörigen, während die Montagsspaziergänger vorbeizogen. - © Simone Flörke
Die gut 100 Menschen auf dem Neustadtmarktplatz hielten inne und gedachten der Corona-Toten und ihrer Angehörigen, während die Montagsspaziergänger vorbeizogen. | © Simone Flörke

NW Plus Logo Warburg Warburg entzündet Lichter der Solidarität und des Gedenkens

Bewegende Momente bei der Gedenkaktion des Bündnisses für Demokratie und Toleranz auf dem Neustadtmarktplatz mit mehr als 100 Teilnehmern.

Simone Flörke

Warburg. Innehalten. Still werden. Kerzen entzünden. Als ein Zeichen der Solidarität und des Trostes: In Anlehnung an die vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier initiierten Licht-Fenster-Aktion für die Corona-Toten hatte das Bündnis für Demokratie und Toleranz im Kreis Höxter zu einem Gedenken mit Lichtern aufgerufen. Mehr als 100 Menschen trafen sich dafür auf dem Neustadtmarktplatz, um der 177 Corona-Toten im Kreis, aber auch ihrer Angehörigen zu gedenken. Eine berührende Szene, als es still wurde und Rudi Ryll mit einer Laterne ...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema