Firmenzentrale und einziger Standort von Brauns-Heitmann ist im Industriegebiet Lütkefeld. - © Simone Flörke
Firmenzentrale und einziger Standort von Brauns-Heitmann ist im Industriegebiet Lütkefeld. | © Simone Flörke

NW Plus Logo Warburg So sieht Brauns-Heitmann aus Warburg die Chancen nach Corona

Stefan Kremin, Geschäftsführer bei Brauns-Heitmann, spricht über zwei Jahre Krisenmodus – und wie der Blick nach vorn gerichtet wird. Auch wenn man Federn gelassen hat, will das Unternehmen weiter investieren und modernisieren. Aber anders.

Simone Flörke

Warburg. 2021/22 soll das Jahr der Konsolidierung sein. Ohne große Sprünge. Die Welle der zwei vorherigen Jahre – ausgelöst durch Corona – ausgleichend. 2019/2020 schloss das Wirtschaftsjahr erstmals seit 50 Jahren mit einem Minus ab. Ab Mitte 2022 sieht die Drei-Jahresplanung fürs nächste Geschäftsjahr dann ein „profitables Wachstum" in beiden Geschäftsbereichen Deko und Wasch-, Putz-, Reinigungsmittel (WPR) vor: Das sagt Stefan Kremin, im zehnten Jahr Geschäftsführer von Brauns-Heitmann.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema