Dieser Blick ist großartig: Aus dem zweiten Obergeschoss sieht man von oben auf den Kreisel am Paderborner Tor – und ist mittendrin in der Stadt. - © Simone Flörke
Dieser Blick ist großartig: Aus dem zweiten Obergeschoss sieht man von oben auf den Kreisel am Paderborner Tor – und ist mittendrin in der Stadt. | © Simone Flörke

NW Plus Logo Warburg Wohnen im Alter: Rundgang durch den neuen Küstergarten am Warburger Kreisel

Ein Rundgang durch den neuen Küstergarten am Warburger Kreisel: Das Bauprojekt steuert auf die Zielgerade zu. Und es soll mehr bieten als Wohnen, sagt Geschäftsführer Thomas Berens.

Simone Flörke

Warburg. Dieser Blick ist unbezahlbar: Aus dem zweiten Obergeschoss der Wohnanlage am Küstergarten sehen die künftigen Bewohner direkt auf den Kreisel am Paderborner Tor. Mittendrin in Warburg entstehen auf einem Grundstück – so schmal und lang wie ein Handtuch – elf barrierefreie Wohnungen zwischen 53 und 73 Quadratmetern für 16 Menschen. Zehn davon sind schon vermietet. Und das Bauprojekt, für das 2,75 Millionen Euro veranschlagt worden waren, das aufgrund der Materialverteuerungen aber wohl mehr kosten wird, geht in die finale Phase.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema