Die Begräbnisfeiern wandeln sich: Ein Grab auf dem Burgfriedhof in Warburg. - © Monika Kleimann
Die Begräbnisfeiern wandeln sich: Ein Grab auf dem Burgfriedhof in Warburg. | © Monika Kleimann
NW Plus Logo Kreis Höxter

Billigbeerdigung oder Edelbeisetzung: Wer begleitet den letzten Weg?

Weg vom Dienstleistungsgedanken: Begräbnisfeiern, denen kein Pfarrer vorsteht, werden mehr werden, sagt Dechant Gerhard Pieper. Und er sagt auch warum.

Dieter Scholz

Warburg. Die Kultur auf den Friedhöfen wandelt sich. Nicht nur bei der Frage, ob Sarg oder Urne. Denn am Grab steht auch bei kirchlichen Beerdigungen nicht immer ein Geistlicher, der den Abschied vom Verstorbenen begleitet. Bislang nahmen diese Aufgabe im katholischen Raum nur Priester und Diakone wahr. „Und dazu berufene hauptamtliche Laien", fügt Gerhard Pieper an. Der Dechant spricht die Gemeindereferenten an. 2019 wurden im Erzbistum Paderborn aber auch erstmalig ehrenamtliche Laien für den Begräbnisdienst beauftragt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG