Die wechselhaften und kalten Temperaturen sorgten für späte oder kaum Blüten und eine geringe Honigernte. - © Pixabay (Symbolbild)
Die wechselhaften und kalten Temperaturen sorgten für späte oder kaum Blüten und eine geringe Honigernte. | © Pixabay (Symbolbild)

NW Plus Logo Warburg/Kreis Höxter So war das Bienenjahr im Kreis Höxter

Von Bienen und Blumen: Und warum spricht der Kreisvorsitzende des Nabu von einer „Erfolgsgeschichte“, wenn er auf die Blühwiesen angesprochen wird?

Simone Flörke

Warburg/Kreis Höxter. Jedes Jahr kommen laut Naturschutzbund fast 20.000 Quadratmeter Blühfläche im Kreis dazu: Das sagt der Vorsitzende des Nabu im Kreis Höxter, Rudolf Ostermann, und spricht von einer „richtigen Erfolgsgeschichte" beim Anlegen dieser insektenfreundlichen Areale in den vergangenen sechs, sieben Jahren: „Richtig klasse."

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema