Die Stadt Warburg ist einen Schritt weiter auf dem Weg zu einem neuen Ersten Beigeordneten. - © Simone Flörke
Die Stadt Warburg ist einen Schritt weiter auf dem Weg zu einem neuen Ersten Beigeordneten. | © Simone Flörke
NW Plus Logo Warburg

Wahl von städtischem Beigeordneten: Gericht weist Klage ab

An dem Auswahlverfahren des Warburger Rates im Mai sei nichts zu beanstanden. Warum der gewählte Kandidat Andreas Niggemeyer dennoch nicht sofort anfangen kann.

Simone Flörke

Warburg. Wenn es nach dem Verwaltungsgericht in Minden geht, dann kann Andreas Niggemeyer seine Stelle als neuer Erster Beigeordneter der Hansestadt Warburg in naher Zukunft antreten: Das Gericht wies den Antrag auf Konkurrentenklage eines Mitbewerbers um dieses Amt am Freitag im Eilverfahren als „unbegründet" ab. Es betonte, dass an dem Auswahlverfahren für diese Beigeordneten-Stelle nichts zu beanstanden sei. Das Urteil ist jedoch noch nicht rechtskräftig, binnen zwei Wochen kann dagegen Beschwerde eingelegt werden. Dann würde das Oberverwaltungsgericht Münster entscheiden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema