0
Nadja Ritter (l.), Fachbereichsleiterin Familienanaloge Betreuungsformen, und Referentin Helga Meier-Warnke. Foto: Jugenddorf - © Jugenddorf Petrus Damian
Nadja Ritter (l.), Fachbereichsleiterin Familienanaloge Betreuungsformen, und Referentin Helga Meier-Warnke. Foto: Jugenddorf | © Jugenddorf Petrus Damian

Warburg Bereitschaftspflege in Warburg: Mehr Anfragen von Jugendämtern

Bei akuter oder drohender Kindeswohlgefährdung bietet das Jugenddorf Petrus Damian Plätze für Kinder aus der ganzen Region an und sucht dafür Pflegefamilien.

Dieter Scholz
24.09.2021 | Stand 24.09.2021, 13:36 Uhr

Warburg. „Aktuell nehmen die Anfragen von Jugendämtern bei festgestellter akuter oder drohender Kindeswohlgefährdung, in denen eine dringende Herausnahme des Kindes aus der Herkunftsfamilie notwendig wird, zu", meldet Nadja Ritter. Das Jugenddorf in Warburg erreichten im Bereich der Bereitschaftspflege derzeit auch überregionale Anfragen, sagt die Fachbereichsleiterin Familienanaloge Betreuungsformen (FAB) der Einrichtung an der Silberbrede. Seit mehr als 25 Jahren bietet das Jugenddorf Petrus Damian in den Kreisen Höxter, Paderborn und dem Hochsauerlandkreis besonders geeignete Pflegestellen, sogenannte Westfälische Pflegefamilien, an. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde das Angebot vor einigen Jahren um die Bereitschaftspflege erweitert.

Mehr zum Thema