Nach einem Reifenplatzer hatte ein Sattelzug die Beton-Abtrennung innerhalb der Autobahn-Baustelle bei Warburg durchbrochen. - © Feuerwehr Warburg
Nach einem Reifenplatzer hatte ein Sattelzug die Beton-Abtrennung innerhalb der Autobahn-Baustelle bei Warburg durchbrochen. | © Feuerwehr Warburg
NW Plus Logo Warburg

Aufräumarbeiten nach Unfall auf der A44

Ein polnischer Sattelzug durchbricht nach einem Reifenplatzer die Beton-Seitenwand in der Baustelle bei Warburg. Der rechte Fahrstreifen in Richtung Dortmund bleibt bis auf Weiteres gesperrt.

Dieter Scholz

Warburg. Gegen 23 Uhr war es am Sonntagabend zu einem folgenschweren Unfall auf der Autobahn 44 zwischen Warburg und Diemelstadt in Fahrtrichtung Dortmund gekommen. In der Baustelle kurz hinter der Anschlussstelle Warburg hatte der Fahrer eines Lkw nach einem Reifenplatzer an der Zugmaschine die Kontrolle über seinen Sattelzug verloren. Der Lkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Baustellen-Leitplanke und blieb auf einem Feld stehen. Der 31-jährige Fahrer aus Polen blieb unverletzt. Doch riss der Tank vom Fahrzeug ab, der Diesel verteilte sich an der Unfallstelle...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema