0
Mitarbeiterinnen des Bioland-Hofes Ulenburg in Löhne verkaufen ökologisch produziertes Gemüse in der Markthalle Herford. - © Ulenburg
Mitarbeiterinnen des Bioland-Hofes Ulenburg in Löhne verkaufen ökologisch produziertes Gemüse in der Markthalle Herford. | © Ulenburg

Verbraucher Warum der Bio-Landbau in OWL einen Boom erlebt

Die Produkte der Biobauern sind teurer als die der herkömmlichen Betriebe. Und doch wächst diese Sparte der Landwirtschaft stark. Was sind die Gründe?

Matthias Bungeroth
14.07.2021 | Stand 13.07.2021, 22:37 Uhr

Löhne/Warburg/Bielefeld. Die Bioland Gärtnerei Ulenburg im gleichnamigen Stadtteil von Löhne gehört zu den traditionsreichsten ökologisch produzierenden landwirtschaftlichen Betrieben Ostwestfalen-Lippes. Seit 1980 arbeitet der Betrieb auf diese Weise. Seitdem werden die Nachahmer immer zahlreicher: „Das hat eine ständige Steigerung erfahren, vor allem in den letzten fünf bis sechs Jahren", sagt Dietrich Vogelsang, Mitbegründer des Betriebs, im Gespräch mit nw.de.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG