Vor dem Warburger Schöffengericht hatte sich jetzt ein 28-jähriger polnischer Staatsbürger zu verantworten. Die Anklage lautete auf Hehlerei und Urkundenfälschung. - © Dieter Scholz
Vor dem Warburger Schöffengericht hatte sich jetzt ein 28-jähriger polnischer Staatsbürger zu verantworten. Die Anklage lautete auf Hehlerei und Urkundenfälschung. | © Dieter Scholz
NW Plus Logo Warburg

Anklage wegen gestohlener Autos für polnischen Auftraggeber

Ein 28-Jähriger wird verurteilt, verlässt das Warburger Schöffengericht aber als freier Mann. Seine Tat begang er im Auftrag.

Hubert Rösel

Warburg. Vor dem Warburger Schöffengericht hatte sich ein 28-jähriger polnischer Staatsbürger aus der Region Breslau zu verantworten. Zum Verhandlungstermin war er direkt aus der Untersuchungshaft in Bielefeld gekommen, wo er seit September vorigen Jahres einsaß. Die Anklage der Staatsanwaltschaft lautete auf gewerbsmäßiger Hehlerei und Urkundenfälschung. Im September 2020 war der Mann bei einer Verkehrskontrolle in der Nähe von Wormeln als Fahrer eines Mercedes Viano mit Berliner Kennzeichen angehalten worden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG