Aus alte Spirituosen destillieren Kai Seidenhefter (v. l.), Eike Irene Seidenhefter und Andy Couling Alkohol als Grundstoff für Handdesinfektionsmittel. - © Hermann Ludwig
Aus alte Spirituosen destillieren Kai Seidenhefter (v. l.), Eike Irene Seidenhefter und Andy Couling Alkohol als Grundstoff für Handdesinfektionsmittel. | © Hermann Ludwig

NW Plus Logo Warburg/Liebenau Eine kleine Destille macht Handdesinfektionsmittel aus Alkoholspenden

Aus hochprozentigen Alkoholresten wird der Grundstoff für die Handdesinfektion hergestellt. Ab einem Alkoholgehalt von 10% kann aus den Resten destilliert werden, jedoch nicht aus Sahne- oder Eierlikören.

Hermann Ludwig

Warburg/Liebenau-Ostheim. „Ihr spendet alkoholische Getränke – wir stellen Desinfektionsmittel her", auf diese Formel bringt das Team der Gin-Destillerie Fieldfare in Ostheim ein Hilfsangebot in Zeiten der Corona-Krise. „Unser Fieldfare-Team ist in Zeiten der Corona Pandemie in Kurzarbeit. Wir haben also viel Freizeit, aber auch freie Anlagenkapazitäten", berichtet Kai Seidenhefter, der aus gespendeten alkoholischen Getränken Händedesinfektionsmittel nach WHO-Vorgaben herstellt...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren