ICE-Halt in Warburg: Damit am Bahnhof auch die neue Generation der Hoschgeschwindigkeitszüge halten können, sollen die Bahnsteige drei und vier verlängert werden. - © Hubert Rösel
ICE-Halt in Warburg: Damit am Bahnhof auch die neue Generation der Hoschgeschwindigkeitszüge halten können, sollen die Bahnsteige drei und vier verlängert werden. | © Hubert Rösel

Warburg Fit für neuen ICE: Deutsche Bahn verlängert Bahnsteig im Warburger Bahnhof

ICE-Halt: Damit auch die neue Generation am Bahnsteig der Hansestadt halten kann, muss der Bahnsteig angepasst werden

Warburg. Die Bahnsteige am Warburger Bahnhof möchte die Deutsche Bahn AG in diesem Jahr weiter modernisieren. Zur Verbesserung der überregionalen Verkehrsanbindung soll der Mittelbahnsteig (Gleis 3 und 4) mit einer Regelhöhe von 76 Zentimeter von derzeit 190 Meter Länge in östlicher Richtung um rund 22 Meter erweitert werden. Damit sei die benötige Bahnsteiglänge und -höhe für das neue Betriebskonzept der DB Fernverkehr gewährleistet, heißt es. Dann werden auch Züge des neuen Typs ICE 4 in Warburg halten können. Die erforderliche Bauzeit, zu der die Gleise 3 und 4 mehrtägig gesperrt werden, beträgt mindestens drei Wochen. Die Deutsche Bahn bestellte vor acht Jahren beim Unternehmen Siemens 300 Hochgeschwindigkeitszüge der neuen Baureihe 412, die bis zum Jahre 2030 geliefert werden sollten. Eine Investition von rund 6 Milliarden Euro. Mehr als 900 Fahrgäste können im neuen Flaggschiff der Bahn unterwegs sein. Nach Auskunft einer Bahnsprecherin werde die ICE-4-Flotte bis zum Jahr 2025 auf insgesamt 137 Züge anwachsen.

realisiert durch evolver group