Begrüßten die Gastronomen: Vorsitzende des Warburger DEHOGA-Ortsverbands Karin Göbel (v. l.), stellvertretender Bürgermeister Eric Volmert, das Betreiberpaar Luise und Josef Geilhorn sowie ihre Söhne Küchenchef Andreas und Alexander Geilhorn hießen die Wirte im Gasthof Luis willkommen. - © Anna-Lena Ryczek
Begrüßten die Gastronomen: Vorsitzende des Warburger DEHOGA-Ortsverbands Karin Göbel (v. l.), stellvertretender Bürgermeister Eric Volmert, das Betreiberpaar Luise und Josef Geilhorn sowie ihre Söhne Küchenchef Andreas und Alexander Geilhorn hießen die Wirte im Gasthof Luis willkommen. | © Anna-Lena Ryczek

Warburg Warburger Wirte lassen sich verwöhnen

Das Gänseessen der Ortsgruppe im Hotel- und Gaststättenverband ist in der Region der traditionelle Auftakt der Gänsesaison

Anna-Lena Ryczek

Warburg-Scherfede. Rund 50 Gastwirte nahmen am Montagabend auf den hübsch eingedeckten Tischen im Gasthof Luis in Scherfede Platz. „Für die Kollegen machen wir natürlich auch gerne an unserem Ruhetag auf", sagte der Sohn des Betreiberpaares, Alexander Geilhorn, der das Servicepersonal an diesem besonderen Abend unterstützte. Auf der Speisekarte stand die Gans im Mittelpunkt. Das Team des Gasthofs Luis hatte sich ein besonderes Menü überlegt, um die Kollegen, die der Einladung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA) gefolgt waren, zu verwöhnen. Mit dem Gänseessen des Ortsverband des DEHOGA starten die Gastronomen in die Gänsesaison. „Nach dem Gänseessen steht in vielen Lokalen auch die Gans auf der Speisekarte", merkte Ortsverbandsvorsitzende Karin Göbel an. Aber das sei nicht der einzige Grund für das Treffen, das alljährlich stattfinde. „Die Wirte lassen es sich am heutigen Abend mal gut gehen, sie vergessen ihre Sorgen", so Göbel. Erstmals im Scherfeder Gasthof Luis Der Warburger DEHOGA-Ortsverband zählt rund 75 Mitglieder. „Dazu zählt aber nicht nur die Warburger Börde, sondern beispielsweise auch Bad Driburg", sagte Göbel. In diesem Jahr fand das Treffen erstmals im Scherfeder Gasthof Luis statt. Das Restaurant ist für seine gutbürgerliche Küche bekannt. Auf der Karte stehen normalerweise Schnitzel, Rumpsteak und Co. Doch am Montagabend bereitete Küchenchef Andreas Geilhorn mit seinem Team ein Fünf-Gang-Menü für die Gastrokollegen zu. Zur Begrüßung gab es Biercocktails der Westheimer Brauerei. Mit einem „Sir Dark" oder der „Abendröte" starteten die Gastronomen nicht nur in den Abend, sondern auch in die Gesprächsrunden mit den Kollegen. Zum kulinarischen Auftakt wurde Baguette mit Aioli und Tomatencreme gereicht. Danach ließen sich die Gastronomen Feldsalat mit Himbeerdressing und Ziegenkäse im Pumpernickelmantel schmecken. Darauf folgte eine Kürbiscremesuppe. Brust und Keule von der Martinsgans mit Rotkohl, Rosenkohl, Bratapfel und Rotweinbirne sowie hausgemachte Knödel und Kroketten wurden in Buffetform angeboten. Den süßen Abschluss bildeten verschiedene Dessertvariationen. Gemeinsam auch auf Reisen „Wir freuen uns, dass das Gänseessen in diesem Jahr erstmalig in unserem Haus stattfindet", so Geilhorn erfreut. Für die Kollegen hatte das Team dann auch gerne am eigentlichen Ruhetag die Türen geöffnet. In den vergangenen Monaten hatte sich im Gasthof einiges verändert. Im Mai wurde der Hoteltrakt mit elf Zimmern eröffnet. „Wir wurden in der Mitgliederversammlung des DEHOGA-Ortsverbands für das Gänseessen vorgeschlagen", sagte Geilhorn. Der Warburger DEHOGA-Ortsverband bietet jährlich nicht nur das gemeinsame Gänseessen an, sondern geht auch auf Reisen. „Im vergangenen Jahr waren wir drei Tage mit dem Schiff in Norwegen", erinnerte sich Vorsitzende Karin Göbel. Auch im März 2019 soll eine dreitägige Fahrt mit den Gastrokollegen stattfinden. „Das Ziel steht noch nicht ganz fest", so Göbel.

realisiert durch evolver group