Prämierung: Bürgermeister Michael Stickeln (l.) und Initiatorin Melanie Glade (r.) gratulierten in der Ausstellung den jungen Warburger Künstlern. - © Privat
Prämierung: Bürgermeister Michael Stickeln (l.) und Initiatorin Melanie Glade (r.) gratulierten in der Ausstellung den jungen Warburger Künstlern. | © Privat

Warburg Junge Künstler bringen ihre Eindrücke von der Warburger Oktoberwoche zu Papier

Die Stadt hatte Schüler zu einer besonderen Aktion aufgerufen. Rund 250 Kunstwerke legten die jungen Warburger einer Jury vor. 30 Bilder fanden den Weg in die Galerie im Gewerbezelt.

Dieter Scholz

Warburg. Alles andere als eine leichte Entscheidung für die Jury: Im Gewerbezelt der Warburger Oktoberwoche waren Werke Warburger Schüler ausgestellt. Sie hatten sich zur Jubiläumswoche mit dem Volksfest, das in der Hansestadt seit sieben Jahrzehnten gefeiert wird, kreativ mit Pinsel, Stift und Farbe auseinandergesetzt. „In den Bildern hatten die Kinder ihre Eindrücke, Vorstellungen und Wünsche zum Thema verarbeitet", sagt Melanie Glade vom Managerteam der Oktoberwoche. Die bereits vor den Sommerferien eingereichten Kunstwerke waren von den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft Oktoberwoche begutachtet worden, die dann auch die 30 Gewinner ermittelten. Die Prämierung fand in der Gewerbe- und Verkaufsausstellung statt. Bunte Motive und persönliche Akzente Rund 250 Schüler aus fast allen Warburger Schulen hatten sich auf die Anregung von Initiatorin Glade Gedanken zum Thema gemacht. Bei den Schulleitern und Kunstlehrern sei ihre Idee auf offene Ohren gestoßen, berichtet Glade. Unter anderem wurden im Kunstunterricht der Grundschulen und in der Kunst-AG der Sekundarschule Bilder gefertigt. Glade und die Mitglieder der Oktoberwochen-AG zeigten sich von der großen Resonanz überwältigt. Bei der Prämierung freute es Laudator Bürgermeister Michael Stickeln, dass „Kinder und Jugendliche sich so stark mit der Festwoche identifizieren". Neben bunten Motiven vom Rummelplatz setzten die jungen Künstler ganz persönliche Akzente wie das Motiv des Pferdegespanns der Warburger Brauerei. „Die Festwoche aus unterschiedlicher und ganz individueller Sicht", hielt Stickeln fest. Da habe es die Jury schwer gehabt, die 30 besten für die Galerie im Gewerbezelt auszuwählen. „Doch am Ende waren sich alle einig", sagt Melanie Glade. Die Kinder und Jugendlichen präsentierten bei der Prämierung voller Stolz ihre Werke, die sie in der Ausstellung wiederfanden. Erste Plätze belegten in der Kategorie Grundschule Bennet Schäfer aus der 4 b der Graf-Dodiko-Schule und in der Kategorie weiterführende Schulen Melissa Krebs aus der 9 b der Sekundarschule. Mit Preisen wurde alle bedacht.

realisiert durch evolver group