0
Die neue Anlage von Agravis: Reger Treckerverkehr herrscht schon auf dem Betriebsgelände. Links neben den Silos ist die Getreideannahme mit der Annahmegosse zu sehen. Für Spitzenzeiten steht eine zweite, kleinere Annahme am anderen Ende der Silos bereit. - © Hubert Rösel
Die neue Anlage von Agravis: Reger Treckerverkehr herrscht schon auf dem Betriebsgelände. Links neben den Silos ist die Getreideannahme mit der Annahmegosse zu sehen. Für Spitzenzeiten steht eine zweite, kleinere Annahme am anderen Ende der Silos bereit. | © Hubert Rösel

Warburg Neues Agravis-Kornhaus in Betrieb

Seit wenigen Tagen ist die acht Millionen Euro teure Kornkammer am Standort zwischen Dössel und Hohenwepel von Agravis in Betrieb. Landwirte müssen sich auf Änderungen einstellen

Hubert Rösel
01.08.2017 | Stand 31.07.2017, 21:17 Uhr

Warburg. Weithin sichtbar in der Börde glänzen die vier Silos des neuen Agravisstandortes zwischen den beiden Warburger Ortsteilen Dössel und Hohenwepel. Baukräne, Baufahrzeuge und Handwerker zeugten bisher von regem Treiben auf der Hochfläche. Seit vergangenem Wochenende hat sich die Situation allerdings verändert: Erstmals können Landwirte mit ihren Traktoren ihre Ernte am neuen Agravis-Standort anliefern.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group