0
Medizinische Versorgung: Schwester Hatune misst bei ihrem Besuch in Indien einer Frau den Blutdruck. - © privat
Medizinische Versorgung: Schwester Hatune misst bei ihrem Besuch in Indien einer Frau den Blutdruck. | © privat

Rimbeck Schwester Hatune über Projekte ihrer Stiftung in Indien

Hilfe für die Ärmsten der Armen: Zurück aus Indien, auf dem Weg nach Äthiopien – für Schwester Hatune Dogan aus Rimbeck bleibt wenig Zeit, sich von den Reisestrapazen zu erholen

Hermann Ludwig
04.02.2017 | Stand 03.02.2017, 17:08 Uhr

Seit vielen Jahren reist die syrisch-orthodoxe Schwester Hatune Dogan in Krisenländer, um dort verfolgten Christen zu helfen. In ihrem Blickfeld sind besonders Kinder und Frauen, denen sie neue Lebensperspektiven bietet. Jetzt kehrte die Ordensfrau aus Indien zurück in ihr offenes Haus an der Elisabethstraße in Rimbeck.

realisiert durch evolver group