0
Faszinosum Sternenhimmel: Thorsten Fritz zeigt in der Galerie des Stadtmuseums eine Auswahl seiner beeindruckenden Fotografien. Seine Nachtaufnahmen zeigen den Sternehimmel über Warburg. - © Dieter Scholz
Faszinosum Sternenhimmel: Thorsten Fritz zeigt in der Galerie des Stadtmuseums eine Auswahl seiner beeindruckenden Fotografien. Seine Nachtaufnahmen zeigen den Sternehimmel über Warburg. | © Dieter Scholz

Warburg Neue Ausstellung zeigt Warburger Sternenbilder

Thorsten Fritz fotografiert in der Nacht. Vernissage am Sonntag

Dieter Scholz
10.11.2016 | Stand 09.11.2016, 21:57 Uhr

Warburg. In der Galerie des Museums im "Stern" wird am Sonntag, 13. November, um 11.45 Uhr die Ausstellung "Thorsten Fritz - Sternenbilder" eröffnet. Seit mehreren Jahren widmet sich der Warburger Amateurfotograf der Astrofotografie. Aus seinem reichhaltigen Fundus zeigt das Museum eine Auswahl von Arbeiten der vergangenen Jahre. Schon als Kind war Thorsten Fritz vom Sternenhimmel fasziniert. Über die Landschaftsfotografie, die für ihn ein Schwerpunkt war und ist, kam er zur Astrofotografie. "Seine berufliche Tätigkeit kommt ihm dabei entgegen", sagt Rainer Mues, Vorsitzender des Museumsvereins. Fritz arbeitet bei der Firma Coveris im Schichtdienst. "Nach Ende der späten Schicht macht er sich auf den Weg, um den nächtlichen Sternenhimmel mit seinem Objektiv einzufangen", so Mues. Zu sehen sind in der Ausstellung im Warburger Museum an der Sternstraße die Motive "Die schönen Seiten des Winters", "Nächtlicher Aufstieg zum Desenberg", "Winterlicher Sternenhimmel über der Warburger Skyline", "Farben der Nacht am Twistesee", "Blick auf das Zentrum der Milchstraße über der A 44 bei Warburg", "Das Zentrum der Milchstraße über Rimbeck", "Spätsommer-Milchstraße mit Sternschnuppe über der Desenbergruine", "Frühlings-Milchstraße mit tief stehendem Zentrum über dem Desenberg", "Das Wintersternbild Plejaden" und "Lovejoy". Den Kometen fotografierte Fritz am 18. Januar 2015. Dazu kommen 180-Grad-Panoramen vom winterlichen Sternenhimmel über dem Funkfeuer bei Warburg, dem Milchstraßenbogen mit Blick auf das Tal in Rimbeck sowie über Warburg und Wormeln. Die Gäste der Ausstellungseröffnung wird Museumsvereinsvorsitzender Rainer Mues begrüßen. Im Gespräch mit dem Fotografen führt er in die Ausstellung ein. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 30. Dezember. Das Museum ist täglich außer montags von 14.30 bis 17.00 Uhr geöffnet.

realisiert durch evolver group