NW News

Jetzt installieren

0

Nach Parkplatzrempler mit Alkohol am Steuer aufgefallen

10.06.2021 | Stand 10.06.2021, 13:30 Uhr

Marienmünster (ots) - Durch einen Unfall auf einem Parkplatz war ein 63-jähriger Autofahrer aufgefallen, der deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Sein Führerschein wurde sichergestellt.
Der Unfall, bei dem nur geringer Sachschaden entstand, ereignete sich am Donnerstag, 9. Juni, um 8.25 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Marienmünster-Vörden. Der aus Dortmund stammende 63-Jährige war mit seinem Opel Meriva beim Ausparken aus einer Parklücke gegen einen vor ihm parkenden Toyota Yaris gestoßen. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und die Toyota-Fahrerin in dem Einkaufsmarkt informiert.
Als die Polizeibeamten zur Unfallaufnahme hinzukamen, bemerkten sie bei dem Unfallfahrer einen deutlichen Alkoholgeruch. Schon der freiwillig durchgeführte Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von mehr als ein Promille.
Die Beamten veranlassten daraufhin eine Blutprobe und stellten den Führerschein des Fahrers sicher. Ihm wurde die Weiterfahrt und generell das Führen von Kraftfahrzeuge untersagt. /nig
Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 / 962 -1521
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
https://hoexter.polizei.nrw/

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65848/4938108

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.