Je ein Team mit den gleichen Fähigkeiten und Fertigkeiten könnte bald im Rathaus sowie im Friedrich-Wilhelm-Weber-Forum arbeiten. Letzteres wäre ein „Spiegelbild“ des Verwaltungssitzes. Foto: M. Schellenberg - © Madita Schellenberg
Je ein Team mit den gleichen Fähigkeiten und Fertigkeiten könnte bald im Rathaus sowie im Friedrich-Wilhelm-Weber-Forum arbeiten. Letzteres wäre ein „Spiegelbild“ des Verwaltungssitzes. Foto: M. Schellenberg | © Madita Schellenberg
NW Plus Logo Steinheim

Das "gespiegelte Rathaus" als Notfall-Plan für Steinheims Verwaltung

Die Kommune macht das Homeoffice für ihre Mitarbeiter jetzt teilweise zur Pflicht. Warum das erst jetzt passiert - und was die Probleme sind.

Madita Schellenberg

Steinheim/Marienmünster. Es ist ein Plan, der im Falle des Worst-Case-Szenarios greifen soll: Im Steinheimer Rathaus hat man sich genau überlegt, wie man sich verhalten wird, sollte das Coronavirus einst einen Weg in den Verwaltungssitz der Emmerstadt finden. Darüber informierte Bürgermeister Carsten Torke jüngst im Hauptausschuss. Der Plan: Ein Team der Stadtverwaltung arbeitet im Rathaus, ein zweites Team im nahe gelegenen Friedrich-Wilhelm-Weber-Forum. Die Omikron-“Welle“ baut sich täglich weiter auf – auch in Steinheim...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG