0
Am Buchentalsweg: Der neue Trafo ersetzt einen älteren, der seine technische Lebensdauer erreicht hat. - © WWN
Am Buchentalsweg: Der neue Trafo ersetzt einen älteren, der seine technische Lebensdauer erreicht hat. | © WWN

Steinheim 73 Tonnen schwere Technik für Steinheimer Umspannwerk

Westfalen Weser Netz investiert in die Versorgungssicherheit. Warum diese künftig doppelt gesichert sein wird

10.10.2019 | Stand 10.10.2019, 13:40 Uhr

Steinheim. In diesen Tagen wurde ein neues Kraftpaket für das Umspannwerk Steinheim angeliefert. Zwei Tage war der Schwertransporter aus Regensburg unterwegs zum Umspannwerk (UW) von Westfalen Weser Netz. Mit einem Gesamtgewicht von 73 Tonnen ist der Transformator das Herzstück des Umspannwerks am Buchentalsweg. Der neue Trafo ersetzt einen älteren, der seine technische Lebensdauer erreicht hat. „Der neue Trafo ist wartungsärmer und wesentlich effizienter als sein Vorgänger", berichtet Thomas Busche, Projektleiter Westfalen Weser Netz. Das Fundament des neuen Trafos sei entsprechend der jüngsten Gewässerschutz- und Umweltauflagen saniert worden. Nach seiner Einbindung ans Netz transformiere er die Spannung von 110.000 Volt auf 20.000 Volt. Weitere Modernisierungsmaßnahmen geplant Im Falle eines Ausfalls werde diese Aufgabe von einem zweiten baugleichen Trafo im UW Steinheim übernommen, damit sei die Stromversorgung doppelt gesichert, heißt es vonseiten des Energieversorgers. Im nächsten Jahr ständen darüber hinaus weitere Modernisierungsmaßnahmen im Umspannwerk an. Die Sanierungsarbeiten seien notwendig, „um weiterhin die hohe Versorgungssicherheit besonders für Steinheim zu gewährleisten und die Windenergie in der Region sicher ins Versorgungsnetz aufzunehmen".

realisiert durch evolver group