0
Ferdinand Lüking, Vorsitzender des Heimatvereins (v.l.), Daniela Will, Mitarbeiterin in der Kürbisaufzucht und Sonja Postert, Sprecherin des Heimatvereins. - © Alexander Graßhoff
Ferdinand Lüking, Vorsitzender des Heimatvereins (v.l.), Daniela Will, Mitarbeiterin in der Kürbisaufzucht und Sonja Postert, Sprecherin des Heimatvereins. | © Alexander Graßhoff

Ottenhausen Frische Biolebensmittel beim Öko- und Bauernmarkt in Ottenhausen

Der gesamte Ortskern wird zum Marktgelände

Alexander Graßhoff
11.09.2019 | Stand 11.09.2019, 10:01 Uhr

Ottenhausen. Das Dorf Ottenhausen hat nur etwas mehr als 500 Einwohner. Am 15. September, zwischen elf und 18 Uhr, soll es aber wieder zum Anziehungspunkt für zahlreiche Aussteller und Besucher werden. Denn bereits zum 25. Mal findet der Öko- und Bauernmarkt statt - und wird voraussichtlich einen dorfeigenen Rekord brechen. "Zum Jubiläum haben sich erstmalig mehr als 100 Aussteller angekündigt, die ihre Waren im gesamten Ortskern anbieten werden", erklärt Sonja Postert, Pressesprecherin des Heimatvereins Ottenhausen. Genau sind es nämlich 105 Stände, die entlang der kleinen Gassen, zwischen Fachwerkhäusern und auf ruhigen Plätzen aufgebaut werden. Das mache auch den besonderen Charakter des traditionsreichen Marktes aus. "Viele unserer Besucher freuen sich auf den Markt, weil er sich durch das ganze Dorf zieht und zum gemütlichen Flanieren einlädt", weiß Postert. So großzügig das Marktgelände, so vielfältig auch die Produkte. "Von frischem Obst und Gemüse aus biologischem und konventionellen Anbau reicht das Marktangebot bis zu den Erzeugnissen historischer Handwerker und Künstler", erklärt Postert. Zu den Ausstellern zählt zum Beispiel Vanessa Kowarsch vom Naturschutzbund-Lippe (NABU). Am Stand der Expertin für alte regionale Obstsorten können die Besucher reife Früchte probieren. "Außerdem kann man sich über die Wichtigkeit der Streuobstwiese informieren", weiß Postert. Bereits aus dem vergangenen Jahr bekannt, werde es auch bei der 25. Auflage des Öko- und Bauernmarktes wieder eine Pflanzentauschbörse in der Nähe der Kirche geben. Dort können Gäste nach Belieben Pflanzen, Stauden oder Sämereien tauschen oder verschenken. Viel für's Auge und für die Ohren Etwas für's Auge gibt es unter anderem in der "Kunstscheune" am Stand der Steinheimer Künstlerin Sabine Dietrich, die eine Auswahl ihrer Projekte und Werke zeigen wird. Außerdem werde es Handwerkervorführungen sowie Geflügel- und Kaninchenausstellungen geben. Die Wilhelm Tells und Robin Hoods unter den Besuchern dürfen sich im Bogenschießen versuchen, während Freunde von alten Traktoren über die alten Schätzchen der Oldtimer-Freunde "Ackerschiene Steinheim" fachsimpeln können. Für einige der Aussteller seien die Erlöse von nachrangiger Bedeutung. "Ein älterer Herr zum Beispiel verschenkt Besenstiele an die Besucher, weil er hauptsächlich kommt, um Leute zu treffen", weiß Postert. Außerdem seien zahlreiche Aussteller bereits seit 25 Jahren mit ihren Produkten in Ottenhausen vertreten. So die Firma Nübel aus Steinheim mit ihren Korbwaren oder die Imkerei Hensel aus Bellersen. "Und natürlich ist es auf einem Markt wichtig, dass man die ganze Zeit Musik im Ohr hat", betont der Vorsitzende des Heimatvereins Ottenhausen, Ferdinand Lüking. Dafür sorge die moderne Kirchenband "Gegenwind", die im Gotteshaus Kirchenmusik in ungewohnter Form präsentiert. Auf dem Markt selber werde der Jagdhorn-Bläserkorps Nieheim-Höxter, der Shanty-Chor Steinheim, die "Stacheligen Landfrauen", der Fanfaren- und Spielmannszug Ottenhausen sowie der Musikverein Steinheim für die richtige musikalische Atmosphäre sorgen. Kinderspaß und Shuttle-Service Die kleinsten Bauernmarkt-Besucher dürfen sich über den Gaukler "Immernochfrank" und das Sauresani-Theater aus Detmold freuen. Außerdem lädt eine Stroh-Hüpfburg zum Toben ein. Daneben wird Ponyreiten angeboten. Für die Stärkung zwischendurch sorgen neben den Ausstellern des Marktes das Team der ehemaligen Burgscheune Ottenhausen und der Festbetrieb Meilenbrock. Von zehn bis 18 Uhr werde das Autohaus Henning einen Shuttleverkehr mit zwei Kleinbussen einrichten, um Marktbesucher vom Parkplatz des Autohauses Henning an der Billerbecker Straße nach Ottenhausen zu fahren. Ein Erlebnis für sich: Auch in diesem Jahr können die Besucher des Marktes per Pferdekutsche zwischen den Parkplätzen und dem Markttreiben pendeln. Parkplätze und Shuttle-Dienste sind kostenlos. Der Eintritt für den Öko- und Bauernmarkt beträgt für Erwachsene drei Euro. Für Kinder ist der Eintritt kostenlos. Der Heimatschutzverein schaut zuversichtlich in die Zukunft des Traditionsfestes. "Wir freuen uns über viele junge Leute, die in letzter Zeit in unseren Verein getreten sind", sagt Postert. Der Dank des Organisationsteams gilt aber vor allem den 90 Ehrenamtlichen, die laut Lüking ihre Freizeit investiert haben, um den Öko- und Bauernmarkt auf verschiedene Weise zu unterstützen. "So ein vereinsübergreifendes Engagement ist einfach toll", freut sich der Vorsitzende.

realisiert durch evolver group