Geschlechtsneutral: Obwohl „Männerhandtasche" draufsteht, ist Volker Böddeker der Meinung, dass die mit Bieren gefüllte Verpackung auch von Frauen zu stemmen ist. - © Josef Köhne
Geschlechtsneutral: Obwohl „Männerhandtasche" draufsteht, ist Volker Böddeker der Meinung, dass die mit Bieren gefüllte Verpackung auch von Frauen zu stemmen ist. | © Josef Köhne

Steinheim Beim 1. Steinheimer Bierfest dreht sich alles um Hopfen und Malz

15 Brauereien stellen ihre Produkte vor

Steinheim. Wenn Hopfen und Malz verloren sind, dann geht nichts mehr. In Steinheim ist das ganz anders: Dort will die Junge Kultur Steinheim am Wochenende 17. bis 19. Mai aller Welt zeigen, dass diese Redewendung in ihrer Stadt keine Gültigkeit besitzt. Zeigen will sie das mit einem Fest, bei dem das beliebte, nach dem deutschen Reinheitsgebot aus Hopfen und Malz gebraute Nahrungsmittel namens Bier im Mittelpunkt des Geschehens steht. Allerdings geht es dabei nicht nur um den süffigen Gerstensaft, der beim 1. Steinheimer Bierfest zwischen Volksbank und Rathaus von 15 verschiedenen Brauereien – darunter die erste Inklusionsbrauerei Deutschlands – ausgeschenkt wird. Es geht auch um die Genüsse, die viele Deutsche mit einem zünftigen Bierfest verbinden: Gegrilltes, Unterhaltsames, zünftige und rockige Musik sowie urige Gemütlichkeit und geselliges Beisammensein. „Zum Verkosten der Biere gibt es extra kleine Gläser, damit die Besucher die ganze Vielfalt genießen können", weist Marita Kaufmann darauf hin, dass die für diesen Zeitraum zur Biermeile werdende Marktstraße kein Hofbräuhaus ist. Kaufmann zufolge sollen die Menschen mit Verstand genießen, sich wohlfühlen und die Vorzüge sowie die Geschichte des bei den Deutschen beliebtesten alkoholischen Getränks kennen- und schätzen lernen. Dennoch baut Volker Böddeker vor, wenn er sagt: „Es gibt Alkoholfreies, Hotels in der Nähe und genügend Taxis. Mit zuviel Alkohol im Blut nach Hause fahren und den Führerschein riskieren muss niemand." Mehr-Gänge-Menü Die in diesem Jahr zum 25. Mal gefeierten Schlemmertage bringen sich beim Bierfest mit der „Expedition ins Bierreich" in Erinnerung, wenn am Samstagabend um 19 Uhr im Wirtshaus Frankenburg der Diplom-Biersommelier Rainer Diekmann zum Sechs-Gänge Menü einlädt. Karten zu diesem lukullischen Mahl bei ausgewählten Hopfengetränken sind im Vorverkauf zum Preis von 55 Euro in der Buchhandlung Wedegärtner, im Wirtshaus Frankenburg oder über Junge Kultur, E-Mail: info@jungekultur.de erhältlich. Karten für die Teilnahme am Steinheimer Stadtfrühstück gibt’s bei der Bäckerei Engel oder bei Junge Kultur für 5 Euro. Das Frühstück im Licht der Maisonne wird auf normalem Geschirr und nicht auf Plastik serviert. Wer Interesse an einer Teilnahme bei den Grillmeisterschaften hat, kann sich noch unter boeddeker@lrw-ag.de anmelden. Lesung Einstimmen auf das erste Bierfest der Emmerstadt können sich Interessierte bereits am 3. Mai ab 20 Uhr im Rathaussaal. Dort wird der Krimiautor Jobst Schlennstedt aus seinem Roman „Westfalenbräu" lesen und dabei an die Geschichte und Geschichten der typisch westfälischen Schützenfeste erinnern. „Wir haben an alle gedacht und ganz sicher ist beim 1. Steinheimer Bierfest auch für alle etwas dabei", macht Marita Kaufmann Lust auf Lust am Bier und auf die vielen angenehmen Dinge, die sich mit diesem Kultgetränk verbinden lassen.

realisiert durch evolver group