Die Bundesstraße 239 ist seit Dienstag, 21. August, gesperrt. - © David Schellenberg
Die Bundesstraße 239 ist seit Dienstag, 21. August, gesperrt. | © David Schellenberg

Steinheim B 239 Richtung Höxter bis Ende Oktober gesperrt

Der Landesbetrieb Straßen NRW investiert rund 2,2 Millionen Euro Steuergeld. Die Umleitung erfolgt über Nieheim und Bredenborn

David Schellenberg

Steinheim/Rolfzen. Autofahrer, die auf der Bundesstraße 239 zwischen Steinheim und Höxter unterwegs sind, müssen seit dem heutigen Dienstag auf große Verkehrsbehinderungen einstellen. DIE SPERRUNG Galt wegen der Baustelle zwischen Steinheim und Rolfzen bisher Tempo 50, so wurde die Fahrbahn in Richtung Höxter jetzt, voll gesperrt. Die Sperrung soll bis voraussichtlich Ende Oktober bestehen bleiben. In Richtung Steinheim kann die Strecke weiterhin genutzt werden, wobei ein Tempolimit gilt, um die Bauarbeiter nicht zu gefährden. DIE KREUZUNGEN Gesperrt werden für die Bauarbeiten auch die Abfahrten B239/Steinheim (Rolfzener Straße und Hagedorner Straße) sowie B239/Eversen (Everser Straße). Die Sperrung der Abfahrt Steinheim soll bereits in der Folgewoche (28. August) wieder aufgehoben werden, womit der Anschluss an den Kreisel wieder hergestellt ist. „Damit einher geht eine Beschränkung der Zufahrt zur Hagedorner Straße auf 3,5 Tonnen. Diese wird entsprechend ausgeschildert und bleibt dann bis zur Fertigstellung des Ausbaus bestehen", so Hüser. DIE UMLEITUNG Die ausgeschilderte Umleitung für Autofahrer, die in Richtung Höxter unterwegs sind, beginnt am Steinheimer Kreisel. Über die Bundesstraße 252 geht es zunächst bis Nieheim, von dort über die Landesstraße 755 bis Bredenborn. In Bredenborn können über Autofahrer über Landesstraße L886 (Richtung Sommersell zur B239 fahren. Aber auch die L 755 führt über die Ortschaften Vörden, Ovenhausen und Lütmarsen direkt nach Höxter. DAS VORHABEN In den vergangenen Jahren wurde die B239 bereits von Brenkhausen bis Rolfzen auf einer Länge von 13 Kilometer zum Straßenquerschnitt 2 +1 umgebaut. Dieser Querschnitt wird nun auch auf dem letzten Teilstück von Rolfzen bis Steinheim vervollständigt. Straßen NRW investiert in diese 3,1 Kilometer lange Baustrecke 2,2 Millionen Euro aus Bundesmitteln. DIE BAUARBEITEN In den vergangenen Monaten wurde zwischen Steinheim und Rolfzen bereits kräftig gebaut. So wurden auf der Strecke in beide Richtungen jeweils eine Nothaltebucht angelegt, die Abfahrt Eversen ausgebaut und die Kreuzung Steinheim/Hagedorn erneuert. Nun steht die Instandsetzung des eigentlichen B239-Fahrbahnbereiches an. Dazu wird die Fahrbahn abgefräst und neuer Asphalt aufgebracht. Zudem werden die Leitplanken, die Schilder und die Fahrbahnmarkierungen erneuert.

realisiert durch evolver group