0

Kind bei einem Fahrradunfall in Steinheim verletzt Freitag, 26.06.2020, 18:14 Uhr

28.06.2020 | Stand 28.06.2020, 08:32 Uhr

32839 Steinheim (ots) - Am Freitagabend, um 18:14 Uhr, kam in Steinheim ein fünfjähriges Kind zu Schaden, welches auf dem Gepäckträger eines Fahrrades saß. Durch eine 31-Jährige wurde das Fahrrad auf der Billerbecker Straße geschoben. Trotz der geringen Geschwindigkeit kam ein Fuß des Kindes in die Speichen und verhakte sich dort zwischen Rad und Rahmen. Im Anschluss stürzte das Kind vom Fahrrad. Das Kind erlitt Verletzungen im Beinbereich und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Die Polizei weist darauf hin, dass das Transportieren eines Kindes auf einem Fahrrad ausschließlich in dafür geeigneten Kindersitzen erfolgen darf. Ist zum Beispiel kein geeigneter Speichenschutz vorhanden, bestehen selbst bei geringen Geschwindigkeiten erheblichen Verletzungsgefahren für das Kind und auch für den Fahrer.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter

Telefon: 05271 962-1520 E-Mail: Pressestelle.Hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65848/4636242 OTS: Kreispolizeibehörde Höxter

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65848/4636242

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group