0

Polizei hält beschädigtes Auto an und sucht Unfallstelle

31.05.2020 | Stand 05.06.2020, 15:10 Uhr

Warburg (ots) - Ein unfallbeschädigter KIA fiel Polizeibeamter der Wache Warburg am Pfingstsonntag, 31.05.2020, gegen 01.50 Uhr, auf der B7 im Rahmen der Streife auf. Der PKW befuhr mit sehr geringer Geschwindigkeit die Bundesstraße von Warburg in Richtung Ossendorf. Den Grund für die langesame Fahrweise erkannte die Polizisten schnell: beide Reifen der Fahrerseite waren platt. Bei der anschließenden Kontrolle von Fahrzeug und Fahrer konnten auf der gesamten linken Fahrzeugseite frische Unfallspuren festgestellt werden. Zudem stand der 53-jährige Fahrer aus Bad Driburg offensichtlich unter Alkoholeinfluss. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein sichergestellt. Der Schaden an dem PKW wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Die Polizei in Warburg, 05641- 78800, sucht nun nach der Unfallstelle, an der sich der Bad Driburger sein Fahrzeug beschädigt hat. /Te.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter

Telefon: 05271 962 1521 Fax: 05271 962 1297 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65848/4610364 OTS: Kreispolizeibehörde Höxter

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65848/4610364

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group