0
Der Citroën wurde erheblich beschädigt. - © Kreispolizeibehörde Höxter
Der Citroën wurde erheblich beschädigt. | © Kreispolizeibehörde Höxter

Im Kreisverkehr auf dem Dach gelandet

11.09.2019 | Stand 11.09.2019, 12:03 Uhr

Steinheim (ots) - Bei einem Unfall bei Steinheim am Mittwoch, 11. September, hat sich in dem Kreisverkehr von der B 239 zur B 252 ein Fahrzeug überschlagen und ist an einer Verkehrsinsel auf dem Dach liegen geblieben.

Gegen 4:45 Uhr fuhr ein 59-Jähriger Mann aus Marienmünster mit seinem weißen Citroën aus Richtung Höxter kommend von der B 239 in den Kreisverkehr ein. Auf der rechten Abbiegespur in Richtung Detmold geriet der Wagen aus noch ungeklärten Gründen zunächst nach rechts auf den Seitenstreifen, prallte dort gegen einen Leitpfosten, fuhr dann nach links gegen eine Verkehrsinsel, überschlug sich und blieb im Kreisverkehr an einer weiteren Verkehrsinsel auf dem Dach liegen.

Aufgrund seiner Verletzungen wurde der Fahrer mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Personen oder Fahrzeuge kamen durch den Unfall nicht zu Schaden. Nach Unfallaufnahme und Bergung konnte die Fahrbahn um 6:50 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden. /nig

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 / 962 -1521
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
https://hoexter.polizei.nrw/

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65848/4372155

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group