Flächeneigentümer und Baumarkt-Inhaber Thomas Eickhoff (l.) mit Nieheims Bürgermeister Johannes Schlütz. - © David Schellenberg
Flächeneigentümer und Baumarkt-Inhaber Thomas Eickhoff (l.) mit Nieheims Bürgermeister Johannes Schlütz. | © David Schellenberg

NW Plus Logo Nieheim Die Zukunft des Nieheimer Baumarktes ist offen

Eine Sache ist im Zusammenhang mit dem Nahversorgungszentrum Alersfelde schon klar. Ein wichtiges Detail dabei allerdings noch nicht. Das ist aber entscheidend.

David Schellenberg

Nieheim. Dass sich im künftigen Nahversorgungszentrum Alersfelde mit Rewe, Aldi und Baumarkt etwas verändern wird und auch muss, steht fest. Nur wie genau, ist noch gar nicht so fest geplant, wie es das neue Einzelhandelskonzept der Stadt Nieheim und die dazugehörige Auswirkungsanalyse suggerieren. Das sagt Flächeneigentümer und Baumarktinhaber Thomas Eickhoff im Gespräch mit der Neuen Westfälischen. Was ihm besonders wichtig ist: Über die Zukunft des Baumarktes ist noch keine konkrete Entscheidung gefallen. Immerhin habe er jüngst erst wieder größere Summen in den 1984 eröffneten Markt investiert, unter anderem für einen modernen Brandschutz und neue Technik, betont er. Es sei sogar noch offen, ob der Baumarkt überhaupt verkleinert wird.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema