NW News

Jetzt installieren

0
Eine gut gelaunte NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach lässt sich die Geschichte von Gut Grevenburg erläutern. - © David Schellenberg
Eine gut gelaunte NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach lässt sich die Geschichte von Gut Grevenburg erläutern. | © David Schellenberg

Nieheim Geld für Gutsanlage: Wenn die Ministerin den Burgherrn besucht

Für einen Förderbescheid kommt NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach auf einen Kurzbesuch auf Gut Grevenburg vorbei. Eigentümer Börries Freiherr von Oeynhausen-Leffers erklärt, was er in den nächsten Jahren plant.

David Schellenberg
17.05.2021 | Stand 17.05.2021, 19:51 Uhr

Nieheim-Sommersell. Auch in einer Region mit vielen, sehr geschichtsträchtigen Burgen, Klöstern und Schlössern, ist die versteckt liegende Gutsanlage Grevenburg etwas ganz Besonderes. Denn das Anwesen ist seit gut 1.000 Jahren nachweislich im Besitz der Familie von Oeynhausen. Der Erhalt ein finanzieller Kraftakt, der kaum ohne Förderung mit Steuergeld zu stemmen ist. Grund genug für den Kurzbesuch einer gut gelaunten NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach in Sommersell, die sich selbst vergewissern wollte, wofür das Geld so dringend benötigt wird.

Mehr zum Thema