0
Den Transport von Stahl auf möglicht kurzen Wegen von A nach B organisieren: So lautet das Geschäftskonzept von "R+R Eisenkontor". - © Jan-Henrik Gerdener
Den Transport von Stahl auf möglicht kurzen Wegen von A nach B organisieren: So lautet das Geschäftskonzept von "R+R Eisenkontor". | © Jan-Henrik Gerdener

Gründung Warum sich dieses Bielefelder Unternehmen nach Jahren noch als Start-Up sieht

"R + R Eisenkontor" versorgt die OWL-Industrie seit sechs Jahren mit Stahl. Was andere Gründer von dem Unternehmen lernen können.

Jan-Henrik Gerdener
07.11.2019 | Stand 08.11.2019, 19:32 Uhr

Bielefeld. Matthias Ruberg arbeitet mit Stahl, sitzt aber gelassen an seinem Schreibtisch. Denn seine Firma „R+R Eisenkontor" stellt Stahl nicht her und verwendet ihn auch nicht, sondern organisiert den Transport des Werkstoffes vom Anbieter zum Kunden – meist ohne Lagerung oder Zwischenlagerung. „Wir wollen die Wege möglichst kurz halten, um nicht unnötig Energie zu verbrauchen. Das kommt auch dem Klima zu Gute", sagt Ruberg.

realisiert durch evolver group