0
Umrüstung: In der Mensa in Nieheim, die sich in einem Anbau des Hallenbads befindet, wird die Beleuchtung auf LED umgestellt. - © Burkhard Battran
Umrüstung: In der Mensa in Nieheim, die sich in einem Anbau des Hallenbads befindet, wird die Beleuchtung auf LED umgestellt. | © Burkhard Battran

Nieheim Nieheimer Hallenbad-Beleuchtung wird intelligent

Die Elektrik im Hallenbad in Nieheim wird für 120.000 Euro erneuert. Der Zeitplan zur Wiedereröffnung am 4. November soll eingehalten werden

Burkhard Battran
19.10.2019 | Stand 18.10.2019, 18:58 Uhr

Nieheim. Die Arbeiten sind schon seit zwei Jahren geplant, jetzt werden sie umgesetzt. Das Hallenbad am Holsterberg in Nieheim erhält eine neue Elektrik und ist deshalb seit dem 14. Oktober geschlossen. „Wir rüsten das gesamte Gebäude auf LED-Beleuchtung um und integrieren auch eine sensorgesteuerte intelligente Steuerung", erläutert Dietmar Becker, Allgemeiner Vertreter der Stadt Nieheim. Damit soll nachhaltig Energie eingespart werden. Helligkeitssensoren und Bewegungsmelder schalten das Licht künftig automatisch ein und aus. Dass das Hallenbad deshalb ausgerechnet in den Ferien geschlossen wird, ist dabei unumgänglich. Dem Hallenbad-Gebäude ist auch die Mensa angegliedert. Hier wird im Moment vorrangig gearbeitet, damit nach den Herbstferien die Mensa wieder genutzt werden kann. Die Arbeiten im Hallenbad ziehen sich noch eine Woche länger hin. „Unser Zeitplan ist, dass das Hallenbad ab dem 4. November wieder für die Öffentlichkeit geöffnet sein soll", sagt Becker. 120.000 Euro sind im Haushalt für die Maßnahme veranschlagt. „Die Umsetzung hat sich etwas hingezogen, weil wir einen Förderzuschuss beantragt haben, dessen Bewilligung auf sich warten ließ", erläutert Becker. 14.000 Euro sind nicht viel, aber besser als gar kein Zuschuss. Das einzige Kombibad im Kreis Höxter Im Dezember 2020 wird das Nieheimer Bad am Holsterberg 40 Jahre alt. Das Nieheimer Bad ist das einzige Kombibad im Kreis Höxter. Das Hallenbad ist durch eine warme, überdachte Schwimmschleuse mit dem Freibad verbunden. Der Sommer hat bekanntlich nicht nur schöne Tage. Außer in Nieheim. Das Kombibad ist bei jedem Wetter verlässlich geöffnet und bietet durch die Kombination von Hallenbad und Außenbecken bei jedem Wetter ansprechenden Badespaß. „Mit unserem Bad am Holsterberg können wir unseren Bürgern und allen Besuchern einen wirklich tollen Luxus bieten, was den Menschen teilweise aber viel zu wenig bewusst ist", sagt Schwimmmeister Hans Osterholz (62) der seit 36 das Bad managt. Im Sommer erfüllt das Bad auch eine wichtige touristische Funktion. „Wir hatten allein in diesem Sommer eine Kooperation mit dem Ferienpark, wodurch wir 2.500 Freibadbesucher hatten", berichtet Osterholz. Das Hallenbad dient in erster Linie den Kindern des Ortes. „Bei uns gibt es nicht nur Schulschwimmen, sondern auch alle Kindergartenkinder besuchen das Hallenbad zur Wassergewöhnung", berichtet Verwaltungsvertreter Becker. Im Hallenbad stehen ein Lehrschwimmbecken und ein Kleinkinderbecken zur Verfügung. Der Öffentlichkeit steht das Bad nach den Bauarbeiten dann dienstags ab 16.30 Uhr, mittwochs, donnerstags und freitags von 15.30 bis jeweils 21 Uhr zur Verfügung. Am Wochenende ist das Bad samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags ab 8.30 Uhr geöffnet; am ersten und dritten Sonntag bis 16 Uhr und an den anderen Sonntagen bis 13 Uhr. Der reguläre Eintritt beträgt vier Euro, ermäßigt zwei Euro. Ab 18.30 Uhr gilt ein Spätschwimmertarif, bei dem der Eintritt auch für Erwachsene zwei Euro beträgt.

realisiert durch evolver group