0
Tanja Busse hat ein Buch über das Artensterben geschrieben. Sie selbst hat für sich ein Zeichen in ihrer Heimat gesetzt, mit einem Apfelbaum. - © Malin Klawitter
Tanja Busse hat ein Buch über das Artensterben geschrieben. Sie selbst hat für sich ein Zeichen in ihrer Heimat gesetzt, mit einem Apfelbaum. | © Malin Klawitter

Nieheim Ökologieexpertin aus Nieheim: "Massenaussterben ist Menschenwerk"

Tanja Busse beschäftigt sich in dem Buch „Das Sterben der anderen – Wie wir die biologische Vielfaltnoch retten können“ mit der Artenvielfalt. Ganzjahresweiden an der Beber und Emmer, gesäumt von Streuobstwiesen sind ihre Vision.

Hermann Ludwig
08.09.2019 | Stand 08.09.2019, 14:47 Uhr

Nieheim-Eversen. Die gefragte Ökologieexpertin Tanja Busse vertritt die These, dass die biologische Vielfalt sehr wohl noch zu retten ist – wenn wir schnell handeln. Das Insektensterben, ist für sie nur die Spitze des Eisbergs. In dem Buch „Das Sterben der anderen" zeigt sie Wege aus der Umweltkrise auf. Im Interview erklärt die Autorin, was Konsumenten und auch Landwirte zur Artenvielfalt beitragen können. Dabei hat die noch eng mit ihrem Heimatort Eversen verbundene Journalistin praktische Hinweise, wie umweltbewusste Verbraucher etwas zur Artenvielfalt beitragen können. „Wenn wir die Artenvielfalt retten wollen, dann müssen wir das nicht nur auf den 50 Prozent landwirtschaftlich genutzter Fläche tun. Sondern auch auf den übrigen 50 Prozent", sagt Busse.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group