Die Cheerleader der Realschule Nieheim. - © Relaschule Nieheim
Die Cheerleader der Realschule Nieheim. | © Relaschule Nieheim

Nieheim Nieheimer Mädchen tanzen sich ins Bundesfinale

Peter-Hille-Realschule: Zwei Cheerleadergruppen beim Landeswettbewerb „Tanzende Schulen“ in Bochum erfolgreich

Nieheim (nw). Großer Erfolg für die Golden Sharp Cheerleader der Peter-Hille-Realschule Nieheim: Beim Landeswettbewerb „Tanzende Schulen“ in Bochum belegten sie den zweiten Platz und qualifizierten sich für das Bundesfinale am 24. Juni in der Nähe von Frankfurt/Main. Die Silver Sharp Cheerleader der Nieheimer Realschule waren ebenfalls in Bochum erfolgreich: Sie kamen auf den fünften Platz. Marleen Beineke aus der Klasse 6 b, Teilnehmerin der Silver Sharp Cheerleader berichtet: „Am 13. Mai fand im Bochumer Stadionring ein beachtenswerter Tanz-Auftritt zweier Cheerleaderteams der Peter-Hille-Schule statt. Viele Tanzgruppen aus ganz Nordrhein-Westfalen kamen nach Bochum, um an der Landesmeisterschaft „Tanzende Schulen 2017“ teilzunehmen. Die Golden Sharp Cheerleader (Klasse 8 bis 9) und die Silver Sharp Cheerleader (Klasse 5 bis 6) der Nieheimer Realschule nahmen ebenfalls teil. Als alle in Bochum eintrafen, war die Aufregung groß. Es wurde geschminkt und gestylt und Lehrerin sowie Trainerin Caroline Maaßen half hier und da mit Haarspray nach. Zappelig und aufgeregt warteten alle vor der großen Eingangstür. Als Einlass war, stürmte die Meute mit Sack und Pack in die Umkleide und machte sich fertig. Als alle in die Halle gingen, war das Staunen groß. Die große Zuschauertribüne verschlug allen den Atem. Juliane Pladek-Stille (Sportbeauftragte für das Land NRW) stellte die Mannschaften und Teams vor. Die Kategorie Paartanz eröffnete die Veranstaltung. Anschließend waren dann die Cheerleader an der Reihe, die im Formationswettbewerb an den Start gingen. Vor dem Auftritt waren die Mädels ganz schön nervös, da sie wussten, dass es um die Qualifikation für das Bundesfinale ging. Eine lange Wartezeit verging, bis die Silver Sharp Cheerleader aufgerufen wurden. Schnell reihten sich alle in eine Reihe und setzten ihr strahlend weißes Lächeln auf. Als sie einmarschierten, war der Jubel groß, was die Mannschaft bestärkte. Nachdem die Musik ertönte, dachte sich die Mannschaft, dass sie eine fehlerfreie Performance abliefern musste. Sie absolvierten ihren Auftritt mit Bravour, sodass allen ein Stein vom Herzen fiel. Nun setzten sich die großen Cheerleader gegen die anderen Konkurrenten mit atemberaubenden Pyramiden, coolen Tanzmoves und anderen akrobatischen Einlagen durch. Danach hatten sich alle eine regelrechte Pause verdient. Gegen 18 Uhr war es dann soweit, alle mussten wieder auf die Tanzfläche, denn die Sieger wurden verkündet. Es herrschte Stille im Raum und Frau Maaßen drückte ihren Teams die Daumen. Die Silver Sharp Cheerleader konnten sich auf den fünften Platz durchsetzen und die Golden Sharp Cheerleader erreichten den zweiten Platz und konnten sich somit für das Bundesfinale qualifizieren, welches am 24. Juni in der Nähe von Frankfurt/Main stattfinden wird. Nach und nach traten alle nach vorne und holten sich ihren wohlverdienten Preis ab. Erleichtert und verschwitzt verließen wir die Halle, gingen zum Bus und traten die Heimfahrt mit ausgelassener Stimmung im Bus an.“

realisiert durch evolver group