Elektromobilität soll ebenfalls ein Thema des Zukunftsquartiers sein. Mit Carsharing könnten sich die Anwohner Autos teilen und so auf den Zweitwagen verzichten. - © Pixabay
Elektromobilität soll ebenfalls ein Thema des Zukunftsquartiers sein. Mit Carsharing könnten sich die Anwohner Autos teilen und so auf den Zweitwagen verzichten. | © Pixabay
NW Plus Logo Marienmünster

In diesem Ort soll das Baugebiet der Zukunft entstehen

Professor Johannes Üpping stellt zukunftsweisende Ideen für das neue Vördener Baugebiet vor. Dabei geht es vor allem um Digitalisierung und erneuerbare Energien, aber auch um einen Quartiersgarten.

Madita Schellenberg

Marienmünster-Vörden. Bald sollen sie festgelegt werden: die Kriterien für die Bebauung im neuen Vördener Baugebiet am Windmühlenweg. Um ein besseres Gespür für die energetischen Aspekte zu bekommen, widmeten sich die Mitglieder des Bau- und Planungsausschusses in ihrer jüngsten Sitzung einem Vortrag von Johannes Üpping. Der Professor der Technischen Hochschule OWL aus dem benachbarten Hagedorn sprach darüber, wie man ein Quartier zukunftssicher gestalten kann, betonte aber auch, dass für sein vorgestelltes Gemeinschaftskonzept noch viel Überzeugungsarbeit geleistet werden müsste...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG