Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe sagt, das Gebäude mit der Hausnummer 23 in der Bredenborner Königstraße sei ein Denkmal. Die knappe Mehrheit der Marienmünsteraner Lokalpolitiker möchte das urige Haus allerdings nicht auf der Denkmalliste der Stadt stehen sehen. Foto: Madita Schellenberg - © Madita Schellenberg
Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe sagt, das Gebäude mit der Hausnummer 23 in der Bredenborner Königstraße sei ein Denkmal. Die knappe Mehrheit der Marienmünsteraner Lokalpolitiker möchte das urige Haus allerdings nicht auf der Denkmalliste der Stadt stehen sehen. Foto: Madita Schellenberg | © Madita Schellenberg
NW Plus Logo Marienmünster

Lokalpolitik in Bredenborn stimmt erneut gegen Denkmalschutz für Gebäude

Der Streit um das Haus in der Königsstraße geht in die nächste Runde. Was nach der Entscheidung in der Ratssitzung nun als nächstes geschehen wird.

Madita Schellenberg

Bredenborn. In der Bredenborner Königstraße ist es eigentlich idyllisch und ruhig – doch aktuell herrscht weiter große Unruhe. Dabei geht es um das urige Gebäude mit der Hausnummer 23 in direkter Kirchennähe, das der Besitzer gerne abreißen lassen würde. Das Problem: Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat dem Gebäude eine Denkmalwürdigkeit attestiert. Ein Abriss kommt daher erstmal nicht in Frage. Das irritiert nicht nur den Besitzer, sondern auch die Lokalpolitik...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG