0
Planschen macht Spaß: Verwaltung und Politik wollen das Freizeithallenbad erhalten, müssen aber Kosten sparen. Wie viel Freude das Baden und Schwimmen in Vörden machen kann, wurde einmal mehr bei der Poolparty (Foto) im Sommerferienprogramm deutlich. - © Stadt Marienmünster
Planschen macht Spaß: Verwaltung und Politik wollen das Freizeithallenbad erhalten, müssen aber Kosten sparen. Wie viel Freude das Baden und Schwimmen in Vörden machen kann, wurde einmal mehr bei der Poolparty (Foto) im Sommerferienprogramm deutlich. | © Stadt Marienmünster

Marienmünster Eintritt ins Vördener Hallenbad wird für Kinder teurer

Hauptauschuss Marienmünster berät Optimierungskonzept für Schwimmbad

David Schellenberg
14.09.2018 | Stand 14.09.2018, 11:16 Uhr

Marienmünster. Das Freizeithallenbad Marienmünster ist und bleibt ein Zuschussgeschäft. Um es dennoch erhalten zu können, versuchen Verwaltung und Kommunalpolitik unter dem Stichwort „Optimierungskonzept" die Kosten zu reduzieren. Eine schwierige Aufgabe.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group