So sehen Sieger aus: Die Feuerwehrkameraden aus Altenbergen,, Löwendorf-Hohehaus und Großen- und Kleinenbreden. - © Sabrina Klenke
So sehen Sieger aus: Die Feuerwehrkameraden aus Altenbergen,, Löwendorf-Hohehaus und Großen- und Kleinenbreden. | © Sabrina Klenke

Löwendorf Altenbergen holt den Stadtpokal der Feuerwehren

Löschgruppen der Stadt Marienmünster messen sich in Löwendorf

Sabrina Klenke

Löwendorf. „Wasser marsch!" hieß es bei den acht teilnehmenden Löschgruppen, die um den Stadtpokal der Feuerwehren Marienmünster in Löwendorf angetreten waren. Dabei ging es für die neun Teilnehmer pro Mannschaft um Schnelligkeit und Präzision. Die Löschgruppe Altenbergen hat besonders flinke Feuerwehrleute in ihren Reihen. Zudem unterliefen ihnen kaum Fehler und sie sicherten sich somit den Platz eins. Die Teilnehmer mussten mit drei C-Rohren einen Löschangriff durchführen. Neben der gemessenen Zeit wurde besonders von den drei Schiedsrichtern darauf geachtet, ob die Unfallverhütungsvorschriften eingehalten wurden. Auch die Jugendfeuerwehr der Stadt Marienmünster war angereist um ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Jugendgruppe, die außer Konkurrenz startete, lieferte eine sehr gute Leistung ab, waren sich die Beobachter einig. Lukas Welling, Löschgruppenführer der Feuerwehr Löwendorf-Hohehaus: „Es ist für die Feuerwehrkameraden immer schön, einmal im Jahr zusammenzukommen und sich auszutauschen. Aber auch die Herausforderung, sich mit anderen zu messen und sich selbst zu fordern, ist für viele ein Ansporn. Die Kameradschaft in der Stadt wird gepflegt." Es waren an dem Tag aber nicht nur die Feuerwehren geladen, sondern jeder, der Interesse daran hat, einmal zu sehen, was die Feuerwehr so macht. Bevor die Sieger bekannt gegeben wurden, wurde Bernhard Kreylos als aktivster Feuerwehrmann ausgezeichnet und Lukas Welling wurde zudem zum Brandmeister befördert. Patrick Sievering und Patrick Moseke wurden zu Unterbrandmeistern befördert. Die stellvertretende Bürgermeisterin Bernadette Niemeier lobte vor allem die Jugendarbeit der Feuerwehr Marienmünster. Nun kam es aber zur Bekanntgabe der Sieger. Bereits nach 2:47 Minuten hatten die Feuerwehrleute die dritte Zielklappe mit dem Strahlrohr „abgeschossen" und das Leistungsziel war erreicht. Wenn Fehler gemacht wurden, gab es am Ende Strafsekunden für die Mannschaften. Und so lag die Löschgruppe Altenbergen nach 4 Strafsekunden mit 2:51 Minuten vor den Gastgebern Löwendorf-Hohehaus (2:55 Minuten) und holte sich so den ersten Platz. Großen-und Kleinenbreden kam auf Rang drei. Nach der Bekanntgabe der Sieger fand der Tag seinen Ausklang in netten Gesprächen bei Speis und Trank.

realisiert durch evolver group