Mitarbeiter der Zulassungsstelle wurden vom Landkreis freigestellt - dabei gäbe es für sie eigentlich genug zu tun. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. - © Thomas Kube
Mitarbeiter der Zulassungsstelle wurden vom Landkreis freigestellt - dabei gäbe es für sie eigentlich genug zu tun. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. | © Thomas Kube
NW Plus Logo Holzminden

Ermittlungen bei der Zulassungsstelle - Mitarbeiter nach Hause geschickt

Laut Angaben des Kreises Holzminden wurden zwölf Mitarbeiter freigestellt, die Staatsanwaltschaft hat sich eingeschaltet. Bis wieder Zulassungen möglich sind, könnte es eine Weile dauern.

Ralf T. Mischer

Holzminden. Wer in Holzminden ein Auto anmelden will, muss warten, die zuständige Behörde ist auf unbestimmte Zeit geschlossen, weil fast alle Mitarbeiter vom Landkreis freigestellt worden sind. Der Grund dafür sind "gravierende Vorkommnisse" in der Behörde, wie der Landkreis mitteilt. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen. Was ist da los in der Verwaltung von Höxters Nachbarkreis? Lesen Sie auch: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Zulassungsstelle: Transparenz muss her "Ich kann bestätigen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG